Strato-Mutter kündigt Kampfpreise für Flatrates an

Rückkanalkosten für skyDSL sollen dank neuer Patente bei Teles komplett entfallen

Die Strato-Mutter Teles will ihre Flatratepreise ab dem ersten Quartal 2003 „auf ein bisher nicht erreichbar niedriges Niveau absenken“. Dies hat das Unternehmen in einer Pflichtmitteilung angekündigt. Außerdem will die Firma einen kostenlosen „Screening&Notification Service (SNS)“ anbieten, der den Benutzungskomfort erhöhen soll.

Konkret sollen beim satellitengestützten skyDSL-Dienst die Rückkanalkosten vollständig entfallen. Er soll dann mit bis zu 16 MBit/s „der bei weitem schnellste Breitband-Internet-Zugang“ sein, verspricht das Unternehmen. Alle gegenwärtigen User erhielten die neuen Techniken kostenlos.

Profitieren von den Neuerungen sollen auch die ISDN-Nutzer, während Surfer mit analogem Anschluss noch warten müssen. Grundlage für die drastische Kostensenkungen sei eine selbst entwickelte „Koppel-Puls“-Technik zur Netzekopplung, für die soeben Patente beantragt worden seien. Konkrete Preise und Produktumfang nennt das Unternehmen allerdings noch nicht.

Kontakt: Teles, Tel.: 030/3992800 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Strato-Mutter kündigt Kampfpreise für Flatrates an

Kommentar hinzufügen
  • Am 12. Januar 2003 um 6:53 von Newkeys

    Ruck Kanal !
    da warten wir mal ab , ich glaube es zwar nicht aber , mal schauen ,, würden meine internet kosten extrem senken und ich könte auch mal in den urlaub fahren :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *