Chef des Aufsichtsrates von Mobilcom vor Rückzug

Klaus Ripken legt sein Amt an Silvester nach sechsjähriger Tätigkeit nieder

Er war schon Chef des Aufsichtsrates von Mobilcom (Börse Frankfurt: MOB), als es den Neuen Markt noch gar nicht gab – jetzt ist er zurück getreten: Klaus Ripken hat am Wochenende seinen Rückzug aus dem Gremium erklärt.

Er wird zum 31. Dezember 2002 sein Amt niederlegen, teilte das Büdelsdorfer Unternehmen mit. Ripken war seit 1996 den Aufsichtsratschef. „Die Entwicklung von Mobilcom zu einem der größten Mobilfunk Service Provider in Deutschland ist eng mit seiner Person verbunden“, ließ das Krisenunternehmen verlauten. Man danke Klaus Ripken „ausdrücklich für die geleistete Arbeit und für seine Verdienste um das Unternehmen“.

Ripken ist jedoch nicht der Einzige, der geht: Carsten Meyer, Aufsichtsratsmitglied seit 2000, wird ebenfalls an Silvester ausscheiden. Auf der nächsten Aufsichtratssitzung Anfang Januar 2003 soll der neue Vorsitzende sein Amt antreten sowie ein neues Mitglied bestimmt werden.

ZDNet liefert in einem Spezial Aktuelles und Hintergründe zur Mobilcom-Krise.

Kontakt: Mobilcom, Tel.: 04331/6900 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Chef des Aufsichtsrates von Mobilcom vor Rückzug

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *