Mediamarkt startet Musik-Downloads

Hits für 79 Cent bis 1,99 Euro zu haben

Der Elektrohändler Mediamarkt will jetzt mit kostenpflichtigen Musik-Downloads im Internet Geld verdienen: Das Unternehmen hat unter Hotvision.de ein Portal gestartet, von dem Songs zum Preis von 0,79 bis 1,99 Euro herunter geladen werden können.

„Das Online-Einkaufen von Musiktiteln im Internet wird immer populärer“, kommentiert der Mediamarkt-Geschäftsführer Klaus-Peter Voigt den Schritt. Er will das Angebot parallel zur Marktentwicklung weiter ausbauen.

Zum Start stünden rund 40.000 Musiktitel zur Verfügung. Sämtliche Titel liefen im kopiergeschützten Windows Media Format. Sie lassen sich laut dem Händler auf einen PC herunterladen, auf CD brennen oder auf andere Abspielgeräte übertragen, ohne dass neben dem Windows Media Player noch eine zusätzliche Softwareapplikation benötigt werde. Allerdings gibt sich das System wählerisch: Es muss schon der Player in der Version 7.1 oder höher sein, wer frühere Versionen nutzt, wird mit einer Fehlermeldung vor dem Download konfrontiert.

Jeder Besucher könne alle Titel in Form von 30-sekündigen Audiostreams kostenlos vorab anhören.Als Zahlungsweg steht vorerst nur Paybox zur Verfügung, der Händler will aber nachbessern und künftig weitere Zahlungsmöglichkeiten anbieten.

Kontakt: Hotvision, Tel.: 01805/468847 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu Mediamarkt startet Musik-Downloads

Kommentar hinzufügen
  • Am 9. Dezember 2002 um 10:16 von schuffi

    windows media player? nein danke!
    "media player, windows, übermittlung von daten…" <br />
    das was man so über den media player hört, sollte jeden abschrecken das teil für musik und videos zu nutzen. da landen nachher alle informationen über abgespielte songs bei microsoft in der datenbank.<br />
    so einem unternehmen kann man doch nicht vertrauen. da sollte media markt nochmal nach alternativen formaten suchen. zudem wird die qualität nicht an ogg oder mp3 herankommen…

  • Am 10. Dezember 2002 um 6:35 von ykcuL

    In keinem gängigen Gerät zu gebrauchen
    Hat schon mal jemand ein Autoradio, ein tragbares Gerät oder eine Stereoanlage mit Windows Media Player gesehen?<br />
    <br />
    Lieber MediaMarkt, wer ist denn so blööd?

  • Am 10. Dezember 2002 um 7:57 von Franky

    Viel zuviel Aufregung
    Ich verstehe nicht, warum sich Musikindustrie so aufregt?! Früher saßen wir alle vor dem Radio und haben auf Tapes unerlaubt mitgeschnitten; heute laden wir die Musik aus dem Netz…<br />
    Damit muss die Industrie eben leben. Verlust haben sie schon immer gemacht – nur heute regen sie sich auf.<br />
    Ausserdem: Sollten diese Songs wirklich zu einem vernünftigen Preis runterzuladen sein kann man sie sicher auch konvertieren und dann laufen sie überall!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *