Acer stellt Arbeitsrechner für 819 Euro vor

Power SD soll mit einer zwei GHz Celeron-CPU, 128 MByte RAM und 64 MByte Shared Memory-Grafiklösung ausgestattet sein

Der PC-Hersteller Acer hat für den SOHO-Bereich mit dem „Power SD“ einen Allround-PC vorgestellt. Der 819 Euro teure „Plug and Play“-PC eigne sich für den Einsatz in bestehenden Infrastrukturen, wie beispielsweise einem Call Center, öffentlichen Einrichtungen, kleinen Büros oder Basisausstattung des Heimarbeitsplatzes.

Der Hersteller liefert den Rechner ist mit einem zwei GHz getakteten Intel (Börse Frankfurt: INL) Celeron Prozessor, 128 MByte DDR-RAM (PC-266), Integrierter Real 256 Bit 2D/3D GPU-Chip mit bis zu 64 MByte Shared Memory, integriertem Intel ICH4 AC97 Codec für 16-Bit Sound und PnP sowie Flash-Bios aus.

Als Chipsatz komme SIS650 sowie SiS961 MuTIOL Media I/O zum Einsatz. Der Hauptspeicher soll sich über die zwei DIMM-Socket auf bis zu zwei GByte aufstocken lassen.

An der Vorderseite des Gehäuses hat Acer folgende Anschlüsse installiert: zwei USB, ein Mikrofon, ein Kopfhörer und an der Rückseite zwei USB, zwei PS/2, parallele, serielle, VGA, Line-In/Line-Out sowie ein RJ-45 Anschluss. Im Inneren stehen ein AGP 4x Slot sowie drei freue PCI-Steckplätze zur Verfügung.

Power SD

SOHO-Lösung: Acer präsentiert Arbeitsrechner Power SD (Foto: Acer)

Kontakt: Acer-Hotline, Tel.: 0800/2244999

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Acer stellt Arbeitsrechner für 819 Euro vor

Kommentar hinzufügen
  • Am 5. Dezember 2002 um 22:17 von Mike

    Danke Acer !!! Wir haben alle darauf gewartet
    ….und dann schreibt auch noch jemand darüber…

  • Am 6. Dezember 2002 um 7:12 von QFT

    viel zu teuer!
    für das geld schraube ich eine xp – 2000er maschine auf msi-board zusammen, pack den doppelten ram, ’ne stabile gf2 & 80-gig plattenspeicher sowie nic & brenner rein & habe immer noch was daran verdient!<br />
    hat sich die redaktion verschrieben oder bekommt ihr geld für die meldung? ;o)<br />
    ab 619 euronen abwärts wäre das eine meldung wert (denn das ist der maximale endkundenpreis für’s material)<br />
    <br />
    -QFT-

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *