Telekom will Teile von T-Systems an Partner abtreten

Durch Beteiligungen will der Rosa Riese auf ausländischen Märkten wachsen

Die Deutschen Telekom (Börse Frankfurt: DTE) befindet sich in einer Umbau-Phase. Obwohl der Rosa Riese durch den Aktienverkauf der Internet-Tochter der T-Online (Börse Frankfurt: TOI) etwa 730 Millionen Euro in die Kasse gespült bekommen hat, sollen Teile der vom Umsatzrückgang bedrohten Dienstleistungssparte T-Systems abgegeben werden.

Einem Bericht der „Financial Times Deutschland“ zufolge sucht die Telekom aktiv nach Partnern für das IT-Geschäft der Großkundensparte T-Systems. Konzern-nahe Quellen bestätigten diesen Bericht. So würden bereits Sondierungsgespräche mit Konkurrenten über eine Minderheitsbeteiligung an der Sparte ITS, die zur T-Systems gehört, geführt.

Durch eine Beteiligung will der Rosa Riese auf ausländischen Märkten wachsen, so die Strategie des neuen Telekom-Chefs Kai-Uwe Ricke. „Wir streben Partnerschaften zur Abdeckung unserer weißen Flecke an“, verriet T-Systems-Chef Christian Hufnagl gegenüber dem Blatt.

Eine stärkere Internationalisierung der Sparte in Richtung Großbritannien, Frankreich und USA sieht ITS-Chef Karl-Heinz Streibich.

T-Systems ist neben T-Com (Festnetz), T-Mobile (Mobilfunk) und T-Online (Internet) eine der vier Konzernsäulen der Deutschen Telekom. Innerhalb der T-Systems gibt es den Bereich ITS für IT-Dienstleistungen und die Sparte Telecommunications Services. T-Systems ist aus der Fusion des Datenkommunikations- und Systemlösungsgeschäfts der Telekom mit dem Debis Systemhaus entstanden.

Kontakt: Deutsche Telekom, Tel.: 0800-3300700

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Telekom will Teile von T-Systems an Partner abtreten

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *