Motorola verpasst GPRS-Handy einen Kristallring

Displayring glitzert für 79,90 Euro

Rechtzeitig zu Weihnachten hat Motorola (Börse Frankfurt: MOT) seinem GPRS-Handy V70 einen Kristallring verpasst: Wer das Mobiltelefon mit dem Glitzerring verschönern will, muss allerdings 79,90 Euro löhnen. Die Displayringe sind in Zusammenarbeit mit dem Londoner Juwelier Tatteossian entworfen worden, so der Hersteller.

Verarbeitet wurden rund 110 Swarovski-Kristalle. Das Dualbandgerät (900 / 1800 MHz) war zum Marktstart für 729 Euro zu haben, inzwischen kostet es 599 Euro. Auf dem Display lassen sich drei Zeilen darstellen. Das V70 besitzt einen drehbaren Öffnungsmechanismus.

Unter der Designer-Schale stecken WAP- (Version 1.2) und GPRS-Technologie (57,6 KBit/s), Sprachaktivierung sowie verschiedene Spiele und EMS-Fähigkeit für animierte Nachrichten. Das V70 ist wahlweise mit den Tastaturfarben Midnight Blue oder Ceramica erhältlich. Kombiniert mit austauschbaren Displayringen kann das Handy an den persönlichen Stil des Nutzers angepasst werden.

Das Gerät hat laut Motorola eine Standby-Zeit von bis zu 140 Stunden und eine Gesprächszeit von maximal 130 Minuten. Der kleine Trendsetter soll Platz für 500 Telefonbucheinträge bieten.

Kristall

Wem das Handy zu billig ist: Kristallring für 79,90 Euro (Foto: Motorola)

Kontakt:
Motorola Deutschland, Tel.: 06128/700 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Motorola verpasst GPRS-Handy einen Kristallring

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *