BOL-User können per Handy bezahlen

Site führt nach Übernahme durch Buch.de neues Bezahlsystem ein

Wenige Tage nach der Übernahme durch Buch.de führt BOL für seine Kunden ein neues Bezahlsystem ein: Ab sofort können die User über Paybox mit dem Handy bezahlen. Neben BOL zählen auch Beautynet und Mytoys zu den neuen Kunden des Handyspezialisten.

Laut Paybox gibt es damit mehr als 10.000 Akzeptanzstellen für das Bezahlsystem. Mit Paybox können Handybesitzer Geld an Freunde, Kollegen und Geschäftspartner überweisen. Jede Zahlung wird durch die Eingabe der frei wählbaren vierstelligen Paybox-PIN auf dem Handy autorisiert.

Buch.de hatte Ende November angekündigt, den Konkurrenten BOL zu übernehmen. Die Firma erwarb den Kundenstamm von BOL in Deutschland, in der Schweiz und in Österreich sowie die BOL-Marken und die jeweiligen Internet-Domains. Zur Kaufpreisfinanzierung seien neue Aktien in Höhe von 25,1 Prozent des erweiterten Aktienkapitals aus der bereits genehmigten Kapitalerhöhung ausgegeben.

Bertelsmann erhält einen Anteil von 25,1 Prozent an Buch.de und eine Barkomponente in Höhe von 800.000 Euro. Bereits ab dem 1. Dezember 2002 sollen die Internet-Auftritte von BOL in Deutschland, Schweiz und Österreich von Buch.de betrieben werden.

Für die Kunden von BOL ergäben sich keine Änderungen, verspricht die Firma. Für sie bleibe das bestehende Online-Angebot erhalten. Durch die Übernahme werde man „zum zweitgrößten Online-Buchhändler im deutschsprachigen Raum“, so Buch.de.

Kontakt:
Buch.de, Tel.: 01805/01800180 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu BOL-User können per Handy bezahlen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *