Telekom will weitere T-Online-Anteile abstoßen

Bericht: Rosa Riese will kurzfristig ein "überschaubares Aktienpaket" loswerden

Die Deutsche Telekom (Börse Frankfurt: DTE) prüft nach einem Bericht der „Financial Times Deutschland“, einen Teil ihrer Aktien an der Internet-Tochter T-Online (Börse Frankfurt: TOI) zu verkaufen. Das Unternehmen erwäge kurzfristig ein „überschaubares Aktienpaket“ an der Börse zu platzieren, berichtete die Zeitung unter Berufung auf Banken- und Konzernkreise am Freitag.

Zugleich halte sich das Unternehmen die Möglichkeit offen, mehrere Aktienpakete am größten deutschen Internet-Anbieter an institutionelle Anleger wie Banken oder Aktienfonds zu verkaufen. Ein Telekom-Sprecher wollte dies der Zeitung zufolge nicht kommentieren.

Der geplante Verkauf sei Teil des Programmes zum Schuldenabbau der Telekom, berichtete die „FTD“. Allein aus Beteiligungs- und anteilsverkäufen wolle Finanzvorstand Karl-Gerhard Eick bis Ende 2003 über zwei Milliarden Euro erlösen. Dabei solle der Verkauf von T-Online-Aktien den größten Anteil einbringen. Die Telekom hatte die Tochter im April 2000 teilweise an die Börse gebracht, hält derzeit aber noch 81,7 Prozent an T-Online.

Kontakt: Deutsche Telekom, Tel.: 0800-3300700

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Telekom will weitere T-Online-Anteile abstoßen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *