Sun bietet Solaris für Intel-Chips zum Download

Nun also doch: Testversion kostet 20 Dollar, Vollversion soll im Dezember folgen

Oft angekündigt, mehrmals verschoben, nun offenbar Realität: Sun Microsystems (Börse Frankfurt: SSY) hat eine Testversion seines Solaris 9-Betriebssystems für Rechner mit Prozessoren von Intel (Börse Frankfurt: INL) frei gegeben. Der Download kann für 20 Dollar vorgenommen werden. Laut dem Produktmanager Bill Moffitt soll aber bereits im kommenden Monat eine Vollversion für x86 bereit stehen.

Sun hat bereits einen fehlgeschlagenen Versuch unternommen, eine Partnerschaft mit Intel einzugehen. Gemeinsam hätte das Unix-Betriebssystem auf den Itanium-Chip portiert werden sollen. „Wir haben uns gedacht, dass die armen Intel-Nutzer vielleicht ein richtiges Betriebssystem brauchen könnten“, erklärte Scott McNealy im Februar gegenüber CNET/ZDNet. Der ehemalige Intel-CEO Andy Grove „hat uns zwar nicht vertraut, wollte uns aber eine Chance geben. Sobald Craig Barrett das Steuer übernahm, hat Intel das Projekt abgeblasen. Ganz offensichtlich ist Microsoft dazwischen gegangen, um die Partnerschaft zu beenden.“

So läuft Solaris nach wie vor überwiegend auf den hauseigenen Ultrasparc-CPUs. Nun aber wird also auch Intels Pentium- und AMDs (Börse Frankfurt: AMD) Athlon-Linie bedient.

Die neue Version baut auf einer im August vorgestellten Initiative auf: Sun hatte anlässlich der Linuxworld in San Francisco seinen „revolutionären“ ersten „Blade“-Server vorgestellt. Revolutionär war der Rechner deswegen, weil Sun erstmals in eigenen Produkten sowohl Pentium-Prozessoren als auch das Open Source-Betriebssystem Linux einsetzt. Der LX50 wird von Pentium III-Chips mit 1,4 GHz angetrieben und soll mit nur einem Prozessor sowie 512 MByte RAM 2796 Dollar kosten. Als Dual-Prozessor-Modell mit zwei GByte Arbeitsspeicher schlägt die Maschine mit 5300 Dollar zu Buche.

Solaris 9 war erst im Mai frei gegeben worden. Wesentliche Neuerungen der Unix-Betriebssystemumgebung waren eine integrierte Firewall, ein J2EE-Application-Server und ein integrierter LDAP Directory-Server. Sun hat nach eigenen Angaben alles in allem rund 300 Verbesserungen in das System integriert.

Kontakt: Sun, Tel.: 089/460080 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sun bietet Solaris für Intel-Chips zum Download

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *