Öffentliche Bluetooth-Hotspots in Frankfurt eröffnet

Palm PDA-Anwender erhalten zehn Freistunden für mobiles Surfen in vier Frazer-Coffeebars

Ab sofort kommen Besitzer eines Palm-Handhelds (Börse Frankfurt: PLV) in vier Frankfurter Frazer-Coffeebars via Nahfunktechnik Bluetooth drahtlos ins Internet. Bis jetzt gibt es damit jetzt 14 öffentliche Bluetooth-Hotspots, die in Deutschland einen drahtlosen Internet-Zugang ermöglichen, heißt es in einer Mitteilung von Palm.

Notwendig sei ein Palm-Handheld in Verbindung mit einer passenden Bluetooth-Karte. Bis zum 31. Dezember des Jahres können sich die User auf der Site des Hotspots-Betreibers Sofanetworks registrieren, um dann per E-Mail einen Gutschein im Wert von 15 Euro für zehn Stunden freien Zugriff in allen Bluetooth-Cafes zu erhalten. Auch die genauen Standorte der Hotspots sind auf der Site zu finden.

Anwender von Palm Handhelds, die über einen SD-Slot verfügen, können laut den beiden Firmen diesen Service mit der Palm Bluetooth-Karte ebenfalls nutzen. In der Größe einer Briefmarke, aber mit einer Datenübertragungsrate von bis zu 768 KBit pro Sekunde, ermöglicht die Bluetooth-Karte in einem Radius von bis zu 100 Metern eine Kommunikation zwischen Palm-Handhelds und anderen Bluetooth-fähigen Geräten wie Hotspots, Mobiltelefonen, Notebooks, Druckern, Network-Hubs und anderen PDAs. Eine entsprechende Bluetooth-Karte kostet rund 150 Euro im Fachhandel.

Kontakt: Palm Kundenservice, Tel.: 069/95086289 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Öffentliche Bluetooth-Hotspots in Frankfurt eröffnet

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *