Arcor warnt vor Rückkehr des Monopols

Chef des Telekomkonkurrenten sieht dramatische Entwicklung

Der Streit um die Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post (RegTP) hält an. Jetzt sieht der Chef des Telefonkonzerns Arcor, Harald Stöber, bei Komplettanschlüssen „die Gefahr der Remonopolisierung“. Die Deutsche Telekom (Börse Frankfurt: DTE) halte hier einen Marktanteil von über 95 Prozent, und das ändere sich vorerst auch nur sehr langsam, sagte Stöber der Tageszeitung „Die Welt“.

Er halte dies für „dramatisch“. Denn der Markt bewege sich immer mehr hin zu Komplettanschlüssen. An Boden verlören hingegen Anbieter von Call-by-Call – wo der Verbraucher für jeden einzelnen Anruf den Anbieter auswählt – und Preselection – wo der Verbraucher für seine Telefonate ein bevorzugtes Unternehmen für seine Gespräche einstellt. Gerade auf diesem Feld seien „faire Marktbedingungen“ erforderlich, sagte Stöber. „Die Regulierung sollte hier endlich mal ein klares Zeichen setzen.“

Vor kurzem hatte der der Verband der deutschen Internet-Wirtschaft, eco Electronic Commerce Forum e.V. (Köln) kritisiert, dass die RegTP zu einem „zahnlosen Tiger“ verkommen könne. Als Grund nennt Eco „aktuelle Gerichtsurteile“.

Die Behörde hatte im Sommer einen Missbrauch der marktbeherrschenden Stellung der Deutschen Telekom bei Mietleitungen nachgewiesen und dem Unternehmen Sanktionen auferlegt, gegen die der Rosa Riese vor Gericht gezogen war. Vor kurzem habe das Verwaltungsgericht Köln die Sanktionen der RegTP mit der Begründung verworfen, die Entscheidung habe gar nicht im Ermessen der Behörde gelegen, beklagt eco.

Jetzt habe das Gericht auch die Entscheidung der RegTP zu den Bedingungen, unter denen die Telekom ihren Wettbewerbern die Lieferung der sogenannten „letzten Meile“ zum privaten Endkunden garantieren muss, im Eilverfahren gestoppt. Während der Mietleitungsbeschluss „nur“ die Geschäftskunden anderer Telekommunikationsgesellschaften außer der Telekom treffe, habe „die negative Letzte-Meile-Entscheidung in erheblichem Maße Auswirkungen für Privatkunden“, so der Geschäftsführer Harald Summa.

Kontakt:
Arcor-Hotline, Tel.: 0800 / 1070800

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Arcor warnt vor Rückkehr des Monopols

Kommentar hinzufügen
  • Am 25. November 2002 um 19:21 von Stefan M.

    Service!?
    Wenn es denn so kommt, ist Arcor aber auch ein grosses Stück selbst schuld!!! Denn Arcor hat es mit AUSZEICHNUNG geschafft, die Telekom an Service noch Meilenweit zu unterbieten. Ich versuche mal wieder meinen Tarif umzustellen – und seit Wochen passiert nichts!!! Ich sehne mich zur Telekom zurück…auch wenn es teuer ist!!!

  • Am 4. Januar 2003 um 14:10 von Ralph

    Arcor sollte nicht so große Töne spucken
    Arcor sollte lieber nicht so große Töne spucken und seinen eigenen Service verbessern. Ich sehne mich jedenfalls zur rosa Oma zurück, da wurden Briefe von Kunden wenigstens nicht einfach in den Papierkorb geworfen und man erhielt sogar eine Antwort – bei Arcor nicht.<br />
    Arcor – nie wieder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *