Al-Qaida droht weiter im Web

Angeblich wendet sich Bin Laden per WWW an die westliche Welt

Auf Internet-Seiten britischer Islamisten kursiert derzeit ein Brief, der angeblich vom mutmaßlichen Terroristenführer Osama bin Laden verfasst wurde. Einem Bericht der britischen Wochenzeitung „The Observer“ zufolge droht der Führer des Terroristen-Netzwerks Al-Qaida darin der westlichen Welt mit weiteren Anschlägen.

„Wenn einige unsere Reichtümer stehlen, werden wir ihre Wirtschaft zerstören. Wenn einige unsere Zivilisten töten, werden wir ihre töten“, heißt es demnach in dem Brief. Die Echtheit des Schriftstücks sei jedoch nicht erwiesen, betonte „The Observer“.

Bereits im Juni hatte ein Angehöriger des Terror-Netzwerkes mit weiteren Anschlägen gedroht: Der Sprecher der Terrororganisation Al Qaida, Abu Gaith, hatte auf der Site Alneda.org den Amerikanern mit weiteren Anschlägen gedroht.

Was den Amerikanern blühe, werde nicht hinter dem zurückstehen, was sie bereits durchgemacht hätten, so Gaith vor fünf Monaten. Neben amerikanischen sollen auch jüdische Einrichtungen Opfer der zweiten Terrorwelle werden, so der Sprecher. Im weißen Haus wollte man sich zur Qualität der Drohung laut dem Bericht nicht weiter äußern. Allerdings betonte die US-Regierung, dass weitere Anschläge zu befürchten seien.

ZDNet hat alle Meldungen zu den Terror-Attacken und ihren Folgen für die IT-Branche in einem News-Report zusammen gefasst.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Al-Qaida droht weiter im Web

Kommentar hinzufügen
  • Am 25. November 2002 um 10:24 von Andi

    Bin Ladens Brief
    Was du nicht willst was man dir <br />
    tu, das füge auch keinem anderen zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *