Nokia zeigt erstes Handy mit EDGE-Technik

Gerät soll im ersten Quartal 2003 in den USA auf den Markt kommen und Daten mit bis zu 118 KBit/s übertragen können

Nokia (Börse Frankfurt: NOA3) hat auf der Comdex Fall in Las Vegas das erste EDGE-fähige Handy mit dem 6200 vorgestellt. Hinter der Abkürzung EDGE steckt Enhanced Data-Rates for GSM Evolution, was nichts anderes bedeutet, dass das Gerät in der Lage ist, Daten theoretisch mit bis zu 118 KBit/s zu verschicken. Aktuelle GPRS-Handys erreichen dagegen gerade einmal eine Datenübertragungsgeschwindigkeit von 53,6 KBit/s.

Der finnische Handy-Hersteller hat das Gerät für den US-Markt vorgestellt. Den Angaben nach soll das Mobiltelefon in den Frequenzen 1800, 1900 und 850 MHz funken können. Während die beiden ersteren Bänder in Europa und USA benutzt werden, dominiert letztere Frequenz hauptsächlich in Südamerika.

Das erste EDGE-Handy soll derzeit von den Netzwerk-Betreibern getestet und Anfang 2003 in den Handel kommen. Den Preis wollte der Finne jedoch noch nicht preisgeben. Das Gerät wird vermutlich auch nur in den USA auf den Markt kommen, da man hierzulande größtenteils gleich zum schnelleren UMTS übergeht.

6200

Das erste EDGE-Handy soll die Daten in den USA bald mit 118 KBit/s übertragen können: Nokia 6200 (Foto: Nokia)

Kontakt: Nokia, Tel.: 01805/234242 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Nokia zeigt erstes Handy mit EDGE-Technik

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *