Telegate will kostenlose Telefonauskunft verbieten lassen

Unternehmen reicht gegen Detemedien eine Klage ein

Der Telefonauskunfts-Dienstleister Telegate hat im Rechtsstreit um kostenlose Daten im Internet eine neue Runde eingeläutet. Telegate reichte beim Landgericht Mannheim eine zivilrechtliche Klage gegen die Deutsche-Telekom-Tochter Detemedien ein, wie das Unternehmen am Dienstag in München mitteilte.

Telegate will dem Unternehmen verbieten lassen, Telefonnummern und Adressen kostenlos im Internet anzubieten, während Wettbewerber der Deutschen Telekom (Börse Frankfurt: DTE) für die Nutzung derselben Daten pro Fall 14 Cent zahlen müssen. Mit dem zivilrechtlichen Verfahren wolle Telegate diese Praxis von Detemedien vorläufig stoppen, um nicht auf eine Entscheidung des Bundeskartellamts warten zu müssen, sagte eine Firmensprecherin.

Bereits im März habe das Bundeskartellamt auf Initiative von Telegate ein offizielles Verfahren in dieser Frage eröffnet. Darin werde geprüft, ob eine Kombination von Quersubventionierung und Wettbewerbsverzerrung vorliege. Nach Ansicht von Telegate stellt die Deutsche Telekom ihrer Tochterfirma die Teilnehmerdaten kostenlos zur Verfügung, um Wettbewerber zu verdrängen und damit den regulierten telefonischen Auskunftsmarkt zu sprengen.

Telegate ist nach eigenen Angaben der Hauptkonkurrent der Deutschen Telekom bei der Telefonauskunft in Deutschland: Mit einem Marktanteil von 66 Prozent sei der Ex-Monopolist weiter führend, Telegate habe derzeit einen Marktanteil von rund 30 Prozent.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

5 Kommentare zu Telegate will kostenlose Telefonauskunft verbieten lassen

Kommentar hinzufügen
  • Am 19. November 2002 um 20:04 von Heinrich Bork

    Kostenlose Telefonauskunft
    Es ist ok., kostenlos Auskunft zu bekommen , das Leben ist teuer genug !<br />
    <br />
    Telegete kann den Hals nicht voll genug bekommen ?!<br />
    <br />
    30% Marktanteil ist genug , nur nicht so gierig sein , denn wie leicht verschluckt man sich dabei !<br />
    <br />
    Heut zutage nur noch kassieren und abzocken , das ist scheinbar normal geworden !?<br />
    <br />
    Charakterlos !?

  • Am 19. November 2002 um 20:36 von M. Hohn-Bergerhoff

    sind die blöd??
    auch telegate hat zugang zu den aktuellen telefonbucheinträgen unter http://www.telefonbuch.de warum nutzen die das nicht, oder entsprechende telefonbuch cds

  • Am 20. November 2002 um 8:35 von Brother Tak

    Das ist Kapitalismus Freunde
    und es ist nicht rechtens einen Dienst so zu gestalten, das ein kostenloser Service draus wird, weg mit der kostenlosen Bahnauskunft, Routenplanern etc. im Netz. Das ist ja wie im Kommunuismus hier, weg mit dem kostenlosen Internet, das gefährdet den Standort Deutschland……alle die etwas kostenlos anbieten sind Feinde der westlichen Demokratie….<br />
    <br />
    MfG BT

  • Am 20. November 2002 um 13:25 von Rainer Gaiss

    Wie stehen wir international da?
    Nahezu jedes Land bietet mittlerweile eine kostenlose Auskunft im Internet. <br />
    <br />
    Für die Benutzer ist dies quasi eine Selbstbedienung, d.h. keine Leistung der Telekom und somit keine Kosten. Wenn ich für die Internet-Auskunft zahlen müsste, dann wäre es eigentlich logisch, dass ich Geld dafür erhalte, wenn ich mich eintragen lasse.<br />
    <br />
    Es gibt immer wieder irgendwelche idiotischen Argumente für das Ende des kostenlosen Dienstes, vorher war es KlickTel, heute die "Dawerdensiegeholfens". Wie soll eigentlich so eine Auskunft im Internet bezahlt werden? Mit 0190-Dialern?<br />
    <br />
    Es gibt mittlerweile so viele Auskunftsdienste in Deutschland! Wer ist telegate?

  • Am 28. November 2002 um 14:22 von Mr. Muffin

    Telegate hat keine Chance
    Ich habe mal in der Anklageschrift, die Telegate an die Telekom & 39 weitere Verlage (u.a. Heise Verlag!) beim Mannheim LG eingereicht hat, geblättert – Auf fast 50 S. beschwert man sich, das die Kunden ja gar keine kostenlose Abfrage wollen …. und man durch dieses Preisdumping ja selbst keine kostenlose Abfrage anbieten kann -echt albern was da wieder verzapft wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *