Dell-PDA mit 300 und 400 MHz kommt nach Deutschland

Axim X5 soll von Intels Xscale-Prozessoren getrieben werden und über SD /MMC-Slot sowie Reflektiv-TFT verfügen; Gerät kostet ab 249 Euro

In zwei Ausführungen hat der PC-Direktvermarkter Dell (Börse Frankfurt: DLC) wie angekündigt seine ersten PDA-Modelle mit der Serie Axim X5 auf der Comdex Fall in Las Vegas vorgestellt. Dell will die beiden Modelle nur durch CPU-Taktung und RAM-Größe unterscheiden. Beide sollen aber ein Reflektiv-Display mit 240 x 320 Pixel Auflösung bei 65.536 Farben besitzen. Die Neulinge sind laut Dell ab sofort in USA und ab Februar auch in Deutschland erhältlich.

Den Windows CE-PDA gibt es als Einsteigergerät mit einem Intel (Börse Frankfurt: INL) 300 MHz Xscale-Prozessor, 32 MByte RAM und 32 MByte ROM. Während der Westentaschen-PC in Deutschland im Pack mit einem USB-Datenkabel 249 Euro kosten soll, schlägt das Gerät in USA mit einem Mail In-Rabatt mit nur 199 Dollar zu Buche. ZDNet hat jedoch schon jetzt einen ersten näheren Blick auf den Axim X5 werfen können. Das Ergebnis ist am Mittwoch bei ZDNet zu sehen.

Den Axim X5 will Dell aber auch mit einer 400 MHz-CPU, 64 MByte RAM und 48 MByte ROM für 299 Dollar offerieren. Dazu gibt es wie in der späteren deutschen Fassung auch eine USB-Dockingstation. In Deutschland soll der stärkere Bruder 349 Euro kosten.

Der PDA soll zudem Slots für CF-Karten des Typs II, SD / Multimedia Cards (MMC) sowie eine Irda-Schnittstelle besitzen. Weitere Features des 196 Gramm schweren und 128 mal 81,5 mal 18 Millimeter großen Mini-PCs sind ein Kopfhörer-Anschluss, Lithium Ionen-Akku und das OS Pocket PC 2002 mit den herkömmlichen PIM-Applikationen. Dell will den Geräten optional einen stärkeren Akku, mehr Speicher, Bluetooth- oder WLAN-Add On spendieren.

Axim X5

Direktvermarkter Dell hat auf der Comdex in Las Vegas seine ersten PDAs unter der Marke Axim X5 vorgestellt (Foto: Dell)

Kontakt: Dell, Tel.: 06103/9710 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Dell-PDA mit 300 und 400 MHz kommt nach Deutschland

Kommentar hinzufügen
  • Am 19. November 2002 um 10:50 von Ehrlicher PDA User

    DELL-PDA erst im Februar in Deutschland
    Die ganzen Gerüchte sind ja schon seit Wochen in der Presse. Meiner Meinung nach wird hier nur versucht einen Preispunkt in den Markt zu drengen, der "heute" noch nicht in Deutschland darstellbar ist! Andere Hersteller halten sich da zum Glück erstmal bedeckt und bewerben die Produkt zu den Preisen die auch wirklich verfübar sind. Das ist sonst wie mit den Billig-Flügen die überall beworben werden, aber für die eigentlich noch niemand wirklich geflogen ist. Ein Hersteller, die Firma Yakumo, hat jetzt aber einen neuen PDA für 333 EURO angekündigt, der auch noch vor Weihnachten bei Vobis verfügbar sein soll. Der hat laut der Pressemitteilung zwar nur einen 200 MHz Prozessor, aber mehr unterstützt das Microsoft Pocket PC Betriebssystem ja derzeit sowieso nicht. Dementsprechend ist ein 300 und 400 XScale Prozessor meiner Meinung nach totaler Quatsch. Pocket PC 2003 wird ja auch erst im Herbst 2003 kommen.<br />
    Ich denke das Yakumo und andere Hersteller dann sicherlich auch rechtzeitig höher getacktete Prozessoren in den PDAs verbauen wird.<br />
    FAZIT: Der DELL-PDA haut mich nicht vom Hocker und wird zum Erscheinungstermin im Februar 2003 für 249 EURO sicherlich kein Einzelfall mehr sein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *