Microsoft startet Online-Service für die X-Box

Analysten sehen "X-Box Live" als Investition in die Zukunft

Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) wird heute den Schalter für den Online-Service X-Box Live umlegen. Vorerst nur in den USA und Kanada können Anwender der Spielekonsole nun über das Netz gegeneinander antreten. Das Starter-Kit inklusive Kopfhörer und zwei Online-Spielen schlägt in Übersee wie angekündigt mit knapp 50 Dollar zu Buche. Wie früher berichtet, soll der Service in Europa erst am 14. März des kommenden Jahres starten.

„Das ist definitive eine Investition in die Zukunft der X-Box“, kommentierte die IDC-Analystin Schelley Olhava. „Ich denke nicht, dass es sich hier um ein Feature handelt, weswegen die Leute in die Läden laufen und die X-Box kaufen. Microsoft sieht die Sache als Investition an. Sie haben wirklich das Gefühl hier eine Infrastruktur aufzubauen, die sie in der Zukunft gut brauchen können.“ Damit bestätigt sie die Meinung anderer Analysten aus dem Vorfeld des Service-Startes: „Das ist kein echtes Geschäft. Erst im Jahr 2004 oder 2005 kann mit signifikanten Einnahmen gerechnet werden. Dann wird es aber neue Konsolen geben, die für diese Art von Spielen ausgelegt sind“, prognostizierte Jeff Brown, Manager beim Spieleproduzenten Electronic Arts, auf der Electronic Entertainment Expo (E3) bereits im Mai dieses Jahres.

Der Redmonder Konzern will, anders als der Konkurrent Sony (Börse Frankfurt: SON1), das Netzwerk selbst betreiben und so direkte Umsätze über Abonnementgebühren für den Dienst erzielen. Branchenexperten gehen von einem Preis von 49,95 Dollar für ein Jahresabo aus. Microsoft selbst hat aber noch keine konkreten Gebührenangaben gemacht.

Zum Start von X-Box Live sollen sechs Spiele zur Verfügung stehen: Segas Sportspiele „NFL2K3“ und „NBA2K3“, Infogrames „Unreal Tournament“, Ubisofts „Ghost Recon“ sowie Microsofts „NFL Fever“ sowie „Whacked“.

Auch Nintendo hat seine Spielekonsole Gamecube gerade erst vernetzt: In den USA kostet der Adapters für den breitbandigen Gang ins Internet 35 Dollar. Sony Computer Entertainment Europa (SCEE) will im Frühjahr 2003 in England den Startschuss für den Online-Dienst der Playstation 2 (PS2) in Europa geben. Im Laufe des Jahres sollen Deutschland, Frankreich, Spanien, Australien und weitere europäische Gebiete folgen.

Kontakt: Microsoft, Tel.: 089/31760 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft startet Online-Service für die X-Box

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *