AMD: 2000 müssen weltweit gehen

Auch Mitarbeiter in Europa von dem Schnitt betroffen

AMD (Börse Frankfurt: AMD) hat am gestrigen Donnerstag erstmals Zahlen zu den geplanten Entlassungen verkündet: Laut dem Intel-Konkurrenten müssen 2000 Mitarbeiter bis zum Ende des zweiten Quartals 2003 gehen. Damit reduziert sich die Belegschaft um 15 Prozent.

„Diese Entscheidung ist Teil der Strategie des Unternehmens, die Gewinnzone schneller zu erreichen“, kommentierte der Chiphersteller den Schritt. Zu diesem Zweck sollen auch die Ausgaben in 2003 um 350 Millionen Dollar gesenkt werden. Ungefähr 1000 Mitarbeiter seien bereits gestern über die Maßnahme informiert worden. Der Personalabbau betrifft AMD-Standorte in den Vereinigten Staaten, Europa und Asien.

„Unser Erfolg muss eine solide finanzielle Basis haben

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu AMD: 2000 müssen weltweit gehen

Kommentar hinzufügen
  • Am 17. November 2002 um 0:23 von blip

    blip
    blip

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *