Dell macht der Branche Hoffnung

Computerbauer verzeichnet im dritten Quartal einen Gewinnsprung

Ein Gewinnsprung beim weltgrößten Computerbauer Dell (Börse Frankfurt: DLC) hat in der Branche wieder Hoffnungen auf ein Ende der Flaute im High-Tech-Sektor geweckt. Wie das US-Unternehmen am Donnerstag in Austin (US-Bundesstaat Texas) mitteilte, erhöhte sich der Nettogewinn im dritten Quartal (August bis Oktober) um 31 Prozent auf 561 Millionen Dollar (560 Millionen Euro).

Der Umsatz kletterte um 22,5 Prozent auf 9,14 Milliarden Dollar (9,1 Milliarden Euro). Die Nachfrage der Verbraucher sei deutlich gestiegen, erklärte Firmenchef Michael Dell. Im vierten Quartal würden die Verkäufe nun voraussichtlich nochmals um ein Fünftel steigen.

Erst vor sechs Wochen hat Dell seine Umsatzprognose für das derzeitige dritte Geschäftsquartal nach oben korrigiert. Ursprünglich hatte der PC-Hersteller seinen Umsatz für den Dreimonatszeitraum bei 8,9 Milliarden Dollar angesetzt. Den Angaben nach soll der Gewinn pro Anteilsschein bei 21 US-Cent liegen.

Den Sprung nach oben begründete Dell Anfang Oktober mit der erhöhten Nachfrage nach Servern und Datenspeichersystemen. Stimmt die Prognose, so würde das Unternehmen zum siebten Mal in Folge seine Umsatz-Vorhersage treffen oder gar übertreffen.

Kontakt: Dell, Tel.: 06103/9710 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business, Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Dell macht der Branche Hoffnung

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *