Mobilcom scheint wieder gerettet

Firmengründer Gerhard Schmid unterzeichnet den von der Bundesregierung geforderten Treuhändervertrag

Das angeschlagene Telefonunternehmen Mobilcom (Börse Frankfurt: MOB) ist aller Voraussicht nach gerettet. Nach wochenlangen Verhandlungen unterzeichnete Firmengründer Gerhard Schmid den von der Bundesregierung geforderten Treuhändervertrag. Treuhänder für Schmids Aktienpaket an Mobilcom werde der frühere Chef des Fernsehsenders RTL, Helmut Thoma, sagte eine Sprecherin Schmids in Frankfurt am Main.

„Damit wäre Mobilcom gerettet.“ Das Unternehmen stand vor der Vertragsunterzeichung unmittelbar vor der Insolvenz. Der Übergang des 37-prozentigen Aktienanteils von Schmid und dessen Frau auf einen Treuhänder war eine Bedingung der Franzosen, um Mobilcom aus der Klemme zu helfen. Schmid und die Bundesregierung konnten sich lange Zeit nicht auf die Person des Treuhänders einigen. Der nun mit der Verwaltung betraute Ex-RTL-Chef Thoma ist langjähriger Mobilcom-Aufsichtsrat und gilt als Vertrauter von Schmid.

Nun steht nur noch die Zustimmung von France Télécom aus. Der Verwaltungsrat des Pariser Konzerns beriet am Abend über die Einigung in Deutschland. „Hier herrscht große Erleichterung“, sagte Mobilcom-Sprecher Matthias Quaritsch. Alle anderen Verhandlungen mit France Télécom und den beteiligten Banken seien „schon sehr weit gediehen“.

Es sei alles „vertraglich so weit fixiert, dass das unterschreibbar ist“, sagte der Mobilcom-Sprecher. Die Mobilcom-Aktie reagierte mit einem Kurssprung auf die Rettungsbotschaft. Mobilcom war in Finanznot geraten, nachdem France Télécom Mitte September den Geldhahn zugedreht hatte. Der Pariser Konzern, der 28,5 Prozent der Mobilcom-Anteile hält, leidet selbst unter Schulden in Höhe von 70 Milliarden Euro. Eine Insolvenz von Mobilcom konnte danach nur durch einen Rettungskredit der Bundesregierung in Höhe von 50 Millionen Euro verhindert werden, der inzwischen aber so gut wie aufgebraucht ist. Im Falle einer Einigung will ein Bankenkonsortium für die Restrukturierung von Mobilcom 162 Millionen Euro zur Verfügung stellen. ZDNet liefert in einem Spezial Aktuelles und Hintergründe zur Mobilcom-Krise.

Kontakt: Mobilcom, Tel.: 04331/6900 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Mobilcom scheint wieder gerettet

Kommentar hinzufügen
  • Am 17. November 2002 um 21:22 von Felix

    Herrscht hier Zensur???
    Darf man jetzt die eigene Meinung nicht mehr sagen oder wie?<br />
    <br />
    Die Moblicom Aktie wird am Montag wohl ein Kursfeuerwerk hinlegen!<br />
    <br />
    Leider bin ich nicht dabei ;-(<br />
    <br />
    Gruß<br />
    Felix

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *