Mobilcom könnte doch gerettet werden

Neuer Plan: Ex-RTL-Chef Helmut Thoma könnte Treuhänder für Schmids Aktien werden

Der frühere Chef des Fernsehsenders RTL, Helmut Thoma, soll offenbar als Treuhänder die Aktien (Börse Frankfurt: MOB) des Mobilcom-Gründers Gerhard Schmid verwalten. Wie die „Financial Times Deutschland“ unter Berufung auf Verhandlungskreise berichtete, verständigten sich die Bundesregierung und Schmid darauf im Grundsatz.

Thoma ist langjähriger Mobilcom-Aufsichtsrat und galt zeitweise als Schmid-Vertrauter. Schmid hatte sich bislang geweigert, einen Treuhändervertrag zu unterschreiben, weil er einen anderen als den von der Regierung gewünschten Treuhänder durchsetzen wollte.

Eine Einigung war Voraussetzung für einen Überbrückungskredit von Bundesregierung, France Télécom und Banken, der die von der Pleite bedrohte Telefonfirma retten soll. Mobilcom war in Finanznot geraten, nachdem Großeigner France Télécom Mitte September den Geldhahn zugedreht hatte.

Thoma hatte sich bereits früher als Vermittler zwischen France Télécom und Schmid angeboten. Zudem hat er Wirtschaftsminister Wolfgang Clement in dessen Zeit als Ministerpräsident von Nordrhein Westfalen in Medienfragen beraten. ZDNet liefert in einem Spezial Aktuelles und Hintergründe zur Mobilcom-Krise.

Kontakt: Mobilcom, Tel.: 04331/6900 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Mobilcom könnte doch gerettet werden

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *