Deutsche Domains jetzt schneller erreichbar

Für Surfer aus fernen Ländern sind ".de"-URLs jetzt fixer im Browser

Surfer aus fernen Ländern können auf „.de“-Domains jetzt schneller zugreifen. Nach der Inbetriebnahme neuer Nameserver hätten sich die Antwortzeiten bei Anfragen drastisch verringert, teilte die Denic heute mit. Davon profitierten insbesondere Internet-Nutzer in Asien, Nordamerika und dem pazifischen Raum.

Dies zeigten Messungen der japanischen Domain-Registrierungsstelle JPRS und der Denic. Mussten Internet-Nutzer aus Japan, Korea, China oder Australien bislang etwa 300 Millisekunden auf eine Antwort eines Denic-Nameservers warten, hätten sich die Werte nun mehr als halbiert. Besonders deutlich falle der Rückgang in Japan aus, wo er von etwa 270 auf unter fünf Millisekunden gesunken sei. Auch Anfragen aus den USA würden durch die beiden neuen Server an der amerikanischen Ost- und Westküste nun schneller beantwortet. Die Wartezeiten seien hier von 170 auf 70 Millisekunden zurückgegangen.

Nameserver sorgen dafür, dass ein Internet-Angebot erreichbar ist: Auf ihnen ist die Zuordnung zwischen Domain und entsprechender numerischer IP-Adresse gespeichert. Der zentrale Nameserver für alle „.de“-Domains wird von der Denic in Frankfurt betrieben. In Spitzenzeiten beantwortet jeder einzelne Server 20.000 und mehr Anfragen pro Minute. Insgesamt werden täglich mehr als 100 Millionen Anfragen gezählt.

Kontakt: Denic, Tel.: 01802/336420 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Deutsche Domains jetzt schneller erreichbar

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *