80 Prozent der Angestellten sehen sich Viren schutzlos ausgeliefert

Nur eine Minderheit der Unternehmen informiert und schult die Mitarbeiter über Gefahren aus dem Web

Drei von vier deutschen Unternehmen vernachlässigen die Sicherheitsschulung ihrer Mitarbeiter für Internet und E-Mail. Mehr als 80 Prozent der Beschäftigten sehen sich nach eigener Einschätzung Gefahren wie Computerviren ohne ausreichendes Training ausgeliefert. Dies sind zwei Ergebnisse einer Studie von Surfcontrol.

Das Thema Sicherheit stehe bei den Schulungen für Internet und E-Mail nur selten auf der Tagesordnung, so der Spezialist für Filterlösungen. Der Einzelhandel führe die Negativliste an: 83 Prozent der Beschäftigten würden über Gefahren wie Viren überhaupt nicht informiert. Nicht viel besser stehe der Finanzsektor da, dort gebe es für 79 Prozent keine Sicherheitseinweisungen, bei den Staatsdienern sind es 58 Prozent.

„Bei Unternehmen und Organisationen fehlt noch immer das Bewusstsein für die Risiken von Internet und E-Mail“, fasst Surfcontrol-Sprecher Heinz Drstak die Ergebnisse zusammen. Eine weitere Umfrage unter 700 IT-Profis habe ergeben, dass rund 25 Prozent der bei Unternehmen einlangenden E-Mail Spam ist.

Informationen zu aktuellen Schädlingen bietet ZDNet im Viren-Center, eine umfassende Sammlung aktueller Antiviren-Software und ein kostenloser Live-Viren-Check stehen hier außerdem bereit.

Kontakt:
Surfcontrol, Tel.: 00431/5134415 (günstigsten Tarif anzeigen)

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu 80 Prozent der Angestellten sehen sich Viren schutzlos ausgeliefert

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *