Regierung will Dialer-Abzockern Grundlage entziehen

Bericht: Neues Gesetz gegen betrügerische Tricks geplant

Die Bundesregierung will mit einem neuen Gesetz gegen betrügerische Tricks von Telefondiensten etwa mit überteuerten 0190er Nummern vorgehen. „Wir werden den Abzockern die Existenzgrundlage entziehen“, sagte der Parlamentarische Staatssekretär im Verbraucherministerium, Matthias Berninger (Grüne), dem Magazin „Focus“. Geplant ist eine umfassende Reform des Gesetzes gegen den Unlauteren Wettbewerb (UWG).

Die Reform soll es nach den Worten Berningers ermöglichen, „Unrechtsgewinne von schwarzen Schafen unter den Diensten abzuschöpfen“. Ihnen drohe damit der Verlust aller Einnahmen. Unter anderem soll laut „Focus“ im neuen UWG ein „Straf-Schadensersatz“ verankert werden. Damit könnten Richter Geldstrafen verhängen, auch ohne dass ein Opfer geklagt hat. Außerdem sollen in Zukunft auch Verbraucherschutzverbände vor Gericht ziehen dürfen.

Das neue Gesetz solle im Laufe des Jahres 2003 in Kraft treten. Bislang haben betrügerische Praktiken unseriöser Telefonanbieter häufig kaum Konsequenzen, da Betroffene, die zum Beispiel in überteuerte Service-Hotlines gelockt wurden, nur selten vor Gericht ziehen.

ZDNet bietet in einem Download-Special zum Thema Dialer die wichtigsten Tools an. Darüber hinaus warnt ZDNet vor den jeweils neusten Maschen der Anbieter und hat die wichtigsten Nachrichten zu dem Thema in einem News-Report gesammelt.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

62 Kommentare zu Regierung will Dialer-Abzockern Grundlage entziehen

Kommentar hinzufügen
  • Am 15. Dezember 2002 um 19:48 von Detlef Brust

    Dialer-Abzocke
    Es wird Zeit dass endlich etwas passiert. Bin jetzt selbst bei QUIZIONAER.DE reingefallen. Kurz ein Quiz beantwortet, dann hatte sich vollkommen unbemerkt ein Dailer istalliert.10 minuten a 1,86€. Telekom will den Betrag haben.Für mich ist das Beihilfe zum Betrug. Vieleicht haben Sie einen Tip wo man Verbündete findet.

    • Am 22. Juni 2004 um 22:49 von mac

      AW: Dialer-Abzocke beschiss ist alles
      So vervielfacht diese "betrügerfirma" Ihren Profit. Ansässig ist sie zudem in Norderfriedrichskoog, ein Sitz fast ohne Gewerbesteuer.

      Text des heute eingegangenen EMAILS
      Wir bieten Ihnen als Sitebetreiber heute ein außergewöhnliches
      Partnerprogramm an:

      – Ihre Kunden haben die Chance bei quizionaer.com 1 Million Euro mit
      einem Quiz zu gewinnen.
      – Sie verdienen an jedem Spiel Ihrer Kunden 5€ (das sind 50% der
      Spielgebühren).
      – Durchschnittlich spielt jeder Spieler 4 Runden. Das macht 20€ pro
      Kunden für Sie.

      Beispiel:
      Die Website bonus.net hat an 100.000 Mitglieder einen Newsletter von
      Quizionaer.com verschickt und damit 31.655 € umgesetzt. Der Verdienst
      von bonus.net beträgt also 15.827 €. Und das für den Versand von nur
      einem Newsletter.

      Sie wollen auch mit Quizionaer Geld verdienen? Dann melden Sie sich
      gleich beim Partnerprogramm an.

      http://partner.quizionaer.com

      Ihr Quizionaer-Team

  • Am 22. Januar 2003 um 12:58 von Zocker Ede

    Quizionaer
    Sorry, aber Quizionaer ist eine löbliche Ausnahme. Wenn die Gewinne ausgezahlt werden ist alles seriös. Zumindest zum jetzigen Zeitpunkt.

  • Am 3. Februar 2003 um 14:10 von Anthonius Koot

    Habe auch €88 auf 0190x abgebucht bekommen
    Habe in der Registery ein Webdialer gefunden mit Angabe quiz 0014 ist das<br />
    der Übeltäter? dann werde ich Anzeige erstatten<br />
    Gruß<br />
    Toni

  • Am 5. Februar 2003 um 8:48 von Quiz-Opfer

    Quizionaer
    Das Spiel ist so heimtückisch aufgebaut<br />
    das mann es nicht mitbekommt das EURO><br />
    1,80 pro/min. abgezockt werden.<br />
    Ich wurde eine Sammelklage anstreben von alle die sich geschädigt fuhlen.<br />
    Habe auch bei der info@fst.e4v.org<br />
    Beschwerde eingelegt.

  • Am 7. Februar 2003 um 11:45 von Ulrike

    Quizionaer
    Hey<br />
    Habe genau dasselbe Problem, bei mir steht ein Posten von 95,94 für eine Stunde auf der Telefonrechnung. Wer mir helfen kann schreibt bitte unter runzelruebe@aol.com. Ich werde Strafanzeige

  • Am 13. Februar 2003 um 9:49 von Alfred Schneider

    quizionaer
    An alle, die gegen Quizionaer klagen wollen: Vergesst es! Ich habe es selbst mal ausprobiert und festgestellt, dass <br />
    1. Mehrfach auf die Kosten des Dialers hingewiesen wird <br />
    2. Der Dialer sich nicht "unbemerkt" installiert, sondern vielmehr sogar einen Link auf dem desktop und einen Eintrag im Startmenu erzeugt<br />
    3. Waehrend man verbunden ist, die vergangene Zeit und die Kosten pro Minute rechts unten angezeigt werden.<br />
    <br />
    Falls die erzielten Gewinne ausgezahlt werden (Ich habe leider bisher nichts darüber gefunden, ob dies so ist ABER auch noch nichts gegenteiliges gelesen), ist dies ein gutes Beispiel wie eine 0190-Nummer durchaus funktionieren kann. Es ist eben eine Art von Glücksspiel, bei der man Geld einsetzt und auf einen Gewinn hofft.<br />
    <br />
    Gruß<br />
    <br />
    Alfred

    • Am 10. März 2004 um 23:16 von Claudi

      AW: quizionaer
      Wie kann es dann aber sein, wenn es ein Dialer ist, dass Leute ne Rechnung kriegen, die noch nie auf der Seite waren und auch DSL haben? Ist nämlich bei uns so, und da scheinen wir nicht die Einzigen zu sein… hat man da keine Möglichkeit, was dagegen zu machen? Die Anwälte bombardieren uns auch schon fleißig!!!

  • Am 15. Februar 2003 um 23:42 von Idioten-Hasser

    Mit den Dummen verdienen
    Wer so dumm und naiv ist, auf einen Dialer reinzufallen ist es selber schuld. Selbst die Staatsanwaltschaft lacht die Dummen aus, denn Strafanzeige und Betrug laber laber. Die arbeiten völlig korrekt. <br />
    <br />
    Die einzigen, die sich hier gerade die Vollmündigkeit selbst entziehen, sind die Deppen, die laut Schreien Betrug und Strafantrag und ich weiss nicht was.<br />
    <br />
    Leute: Ihr seit es doch selber schuld <br />
    :-)

    • Am 28. Juni 2004 um 17:56 von xx

      AW: Mit den Dummen verdienen
      Dieses Kommentar muss wohl von einem Mitarbeiter der Firma ! Lächerlich und nicht beeindruckend. Weiter kämpfen.

  • Am 6. März 2003 um 17:45 von teutebod

    Dummheit schützt vor Strafe(Schaden) nicht
    Man wird standardmäßig immer gefragt, ob man etwas aus dem Internet installieren will, wer diesen Hinweis ausschaltet, bzw. in dem Moment nicht beachtet ist selber Schuld.<br />
    <br />
    Egal wie, startet man die Verbindung selbst (bzw. wählt sie aus einer Liste verschiedener Verbindungen aus), so ist man immer auf der sicheren Seite.<br />
    <br />
    Unten rechts ist das Verbindungszeichen, ich habe schon öfter mal einfach so nachgesehen, ob das immer noch "meine" Verbindung mit der richtigen Telefonnummer (bzw. ohne 0190)ist.<br />
    <br />
    Speziell an die "Kandidaten" von quizionär: In den Bedingungen (die gut zu lesen und verständlich auf dem Bildschirm dargestellt werden) wird ausdrücklich auf den Dialer hingewiesen. Wer dann das Kästchen "einverstanden" und "weiter" anklickt ist… na? … selber Schuld.

  • Am 24. März 2003 um 13:08 von Cortin

    quizionaer
    Aol brachte einen Banner für dieses Spiel im Startmenue, so dass man annehmen mußte, die Sache sei seriös. Wie es zuging, dass im Nu die Telefonrechung auf ca. 400 Euro anschwoll ist mir total unverständlich. Ich habe daraufhin bei Telekom angerufen und die 0190-Nummern für unsere Leitungen sperren lassen. <br />
    Anscheinend hat es keinen Sinn, wie aus einem anderen Kommentar, gegen die Firma vorzugehen.

  • Am 17. Juni 2003 um 21:44 von Dan

    Quizionär
    Glücklicherweise habe ich einen analogen DSL-Anschluss, da hat kein Dialer eine Chance. Allerdings habe ich bei Quizionär 20 Euro verloren, obwohl ich die richtigen Antworten gegeben habe bzw. hatte ich 3 statt 30 Sekunden Zeit. Deshalb möchte ich wissen ob noch andere diese Erfahrung gemacht haben, um ggf. noch eine Klage wegen Betrugs anzuhängen

    • Am 20. Mai 2004 um 10:00 von red

      AW: Quizionär
      ging mir genauso!bitte anmailen.werde nicht bezahlen.

    • Am 14. Juli 2004 um 22:34 von R. Krowas

      AW: AW: Quizionär
      Mir ist es auch passiert, die Verbraucherzentrale Bayern hat auch vor denen gewarnt und haben gesagt das man nicht bezahlen soll, habe drauf hin zurückbuchen lassen. Habe jetzt die erste Mahnung bekommen. Weitere Opfer meldet euch bei mir.

    • Am 21. Juli 2004 um 0:05 von Pischulti

      AW: AW: AW: Quizionär
      Ich habe auch Probleme. Mir hat jetzt ein Inkassobüro gedroht obwohl ich an dem Spiel nicht teilgenommen habe.Könnt ihr mir Tips geben wie ich weiter handeln soll.

  • Am 12. November 2003 um 15:46 von ich

    QUIZIONAER Betrug
    offenbar bist Du an den Geschaeften von Jens Kunath bei QUZIONAER beteiligt?
    Zumindest kannst Du davon ausgehen, dass ja keiner so bloed ist, sich mit allen Leuten anzulegen.
    Also gibt es vielleicht auch mal eine Gewinnausschuettung. Nur habe ich ueberhaupt nicht gespielt!

    • Am 2. Januar 2004 um 12:11 von Dieter

      AW: QUIZIONAER Betrug
      Auch ich werde permanent mit 17,97 € belastet. Wei komme ich da wider raus?
      Dieter

    • Am 22. Februar 2004 um 21:16 von no

      AW: AW: QUIZIONAER Betrug
      Wenn Sie dort wirklich nicht spielen, würde ich es mal mit einer Unterlassungsklage probieren.
      Kenn mich im Bankrecht nicht aus.
      Aber soviel ich weiß, ist bei Lastschrifteinzug immer die Unterschrift nötig. Deshalb bekommt man von AOL normalerweise auch irgendwann Post, wenn man bei denen surft oder muß in jedem Geschäft unterschreiben, wenn man mit EC ohne PIN bezahlt.
      Das könnte auch der Grund sein, warum bei einigen Usern, das Lastschriftverfahren nicht funktioniert hat. Deren Banken haben es also genau genommen und den Lastschrifteinzug verweigert.

  • Am 12. November 2003 um 15:54 von Joerg

    QUIZIONAER Betrueger
    Du, ich werde auch gegen diesen Jens Kunath klagen, wenn die Ihre Forderungen nicht umgehend einstellen. Der hat mir fuer nichts ueber Quizionaer 7,99 EUR abgebucht und nach Lastschriftrueckgabe und Beschwerde mir mit nem Anwalt gedroht. Wenn das jeder machen wollte, einfach mal ein paar Euro einziehen und dann die Leute einschuechtern. Kann mir vorstellen, dass es einige beeindruckt, von ner Kanzlei einen Brief zu bekommen, aber wenn man da zahlt, kann man ja bald nirgendswo mehr ohne Bargeld einen Kauf abwickeln. Ich glaube, diesen Betruegern kann man nur auf die harte Tour kommen.

    • Am 6. Dezember 2003 um 16:25 von Ursula

      AW: QUIZIONAER Betrueger
      Hallo!
      Auch ich bin leider so doof gewesen, auf Quizinaer reinzufallen.
      Nachdem man mir mitteilte, man könne die 9,99 Euro von meinem Konto nicht einziehen (warum auch immer), habe ich diesen Betrag überwiesen, um mir weiteren Ärger zu ersparen.
      Der kam aber jetzt knüppeldick:
      ein Schreiben von einer Rechtsanwaltskanzlei, die auf einmal mehr als 50 Euro von mir forderte.
      Der Betrag würde sich aus dem Einsatz für das Quiz, Mahngebühren, Anwaltsgebühren etc. ergeben.
      Auf meine Mails an den Quizionaer-Kundenservice, der mir vorher ständig Mahnungen schickte, habe ich nie eine Antwort bekommen, bin mal gespannt, wie’s jetzt weitergeht…
      Da ich die Überweisung ja per Kontoauszug belegen kann, hoffe ich, das sich die Sache in Wohlgefallen auflöst, bezweifle das aber nach meinen Nachforschungen über die fragliche Firma.
      Tja, was würdet Ihr mir raten?

      Viele Grüße,
      Ursula

    • Am 14. Dezember 2003 um 15:27 von Georg Arnold

      AW: AW: QUIZIONAER Betrueger
      Hallo
      Auch ich habe schon einen Brief vom Anwalt. Wir sind nicht einmal auf deren Seite gewesen und trotzdem behaupten diese Hirnis, dass irgendjemand von uns auf deren Idiotenbutton geklickt hat und somit irgend ein Vertrag abgeschlossen wurde. Die Briefe fliegen sofort in die Ablage Papierkorb. Wer kann denn mal genau Infos darüber veröffentlichen, wann ein Vertrag im Netz gültig wird? Viele seriöse Firmen benötigen dafür ein Fax mit Unterschrift. Für was brauche ich denn dann noch eine Unterschrift, wenn nicht für Verträge. Wir würden ja gerne bei Quizionär ebenfalls unsere entstandenen Kosten fordern, doch weder Mitarbeiter von Quizionär noch ihre Anwälte können anscheinend lesen oder Mails beantworten. Genau aus diesem Grund, weil es solche hirnlose, eigennützige Betrüger gibt haben viele Angst im Internet Geschäfte abzuwickeln. Und die deutsche Regierung ist nicht in der Lage da einen Riegel vorzuschieben. Na ja, armes Deutschland – kein Wunder dass es ständig bergab geht. DIESE FIRMEN GEHÖREN AUF DEN MISTHAUFEN.

    • Am 22. Februar 2004 um 21:07 von Marko

      AW: AW: AW: QUIZIONAER Betrueger
      Ein Mausklick reicht grundsätzlich um einen Vertrag abzuschließen. Um einen Vertrag abzuschließen reicht konkludentes Verhalten aus. Also Verhalten aus dem ein objektiver Dritter schließen würde, dass man in den angebotenen Vertrag einwilligen möchte. Bei einer Autktion reicht es ja auch aus die Hand zu heben um zu zeigen, dass man einen Vertrag möchte.
      Dass nur mal grundsätzlich zu Verträgen.
      War gerade am überlegen ob ich bei diesem Quizionaer mitmachen soll. Aber nach diesen berichten lasse ich es.

    • Am 22. Februar 2004 um 21:21 von no

      AW: AW: QUIZIONAER Betrueger
      Soweit ich weiß ist für einen Lastschrifteinzug Deine Unterschrift nötig. Das könnteh der Grund sein, warum das Lastschriftverfahren nicht funktioniert hat. Frag doch mal bei Deiner Bank nach, was die machen, wenn jemand ohne Unterschrift versucht Geld von Deinem Konto abzubuchen.

    • Am 22. Februar 2004 um 21:23 von no

      AW: AW: AW: AW: QUIZIONAER Betrueger
      schaut Euch das mal an:
      http://www.advobilling.de/referenzen/index.shtml

    • Am 10. März 2004 um 14:17 von MR

      AW: QUIZIONAER Betrueger
      Hat schon mal jemand seinen Spielverlauf gesehen?

    • Am 21. Mai 2004 um 8:27 von Andy

      AW: QUIZIONAER Betrueger
      Tip:

      Whois-Abfrage starten.
      Ergebnis:
      Die GmBH-Site quizionaer wird von einem Herren in Mallorca gemanagt.

      Ich lasse es einfach mal auf einen Rechtsstreit im Ausland ankommen und habe aus Jux und "Dollarei" einmal falsche Angaben gemacht, die ja angeblich strafrechtlich verfolgt werden sollen. Sollen die mal versuchen.
      Anwaltskosten hier im Ausland bezahlt der Klaeger, nicht der Beklagte (wie in Deutschland, falls Rechtsstreit verloren).

      Gruss nach Uebersee in’s schoene Deutschland,

      Andy

  • Am 8. März 2004 um 9:22 von yilmaz Güznür

    quizionaer
    Isch dänke, das mann auch durschaus viel geld machen kann. Wer das wissen hat, soll auch dafür belohnt werden.
    Klappt auch ganz gut! HAb selber 1€ gewonnen! Mußte dann nur 9 € für spiel zahlen

  • Am 10. März 2004 um 14:19 von MR

    Verdacht der Abzocke
    Hallo, ich habe den gleichen Verdacht, da bei mir mehr Spiele gebucht wurden, als ich gespielt habe.

    • Am 13. März 2004 um 20:45 von Oli

      AW: Verdacht der Abzocke
      Kann man den da jetzt was machen dagegen? Habe -50 Euro auf dem Spielekonto obwohl nur 2 x geklickt. Ist aber noch nichts abgebucht worden. Soll ich mein Konto sperren? Oder die 50 Euro freiwilig zahlen? Wer weiss einen Rat? Was ist wenn die dann mit nem Inkasso-Unternehmen kommen?
      Schade, schade…..dass offensichtliche Betrüger Ihr geschäftlein fortführen dürfen, ohne dass was unternommen werden kann.

  • Am 15. März 2004 um 12:26 von MR

    Abzocke
    Habe sie um Übersendung des Spielverlaufs gebeten und bislang nichts bekommen. Habe den Einzug gestoppt, bis ich den Spielverlauf bekomme. Bislang herrscht Ruhe.

    • Am 28. März 2004 um 13:31 von anti_abzock

      AW: quizinoaer-Abzocke
      Das ist wirklich reine Abzocke.
      Hat eigentlich schon jmd. eine
      Mahnung bekommen.
      Ich habe erstmal gebeten,
      mir die Gewerbeerlaubnis zum
      Glücksspiel zu schicken.
      Mal sehen, was passiert

    • Am 29. März 2004 um 17:50 von Timo

      AW: AW: quizinoaer-Abzocke
      das Gleiche ohne Dialer findest du unter http://www.quizion.de mir ist zu Ohren gekommen das man da gar keine Chance hat zu Gewinnen sowas sollte mal von anderen Stellen geprüft werden. Ist echt zum Kotzen diese Abzocke im Net. Ich hoffe so ne Leute kriegen die mal richtig am Arsch.

  • Am 30. März 2004 um 22:33 von Oli

    Quizionär ein Betrug.
    Haben die. Hab im Amtsgericht Husum angerufen. Die sind im Handelsregister eingetragen, hats geheissen. Unter dem Namen Jens Kunath sogar.

  • Am 5. April 2004 um 21:36 von Peter

    quizionaer.com
    Hallo Leute!

    Schaut mal auf http://www.aerger-forum.de vorbei und http://vzhh.de/ – da werden die Websites von Herrn Kunath (bonus.de, dvd-leihen.de etc.) auch schon gut diskutiert!

  • Am 21. April 2004 um 10:55 von medi

    Quizionär
    Ich kann nur davor warnen. Reine Abzockerei. Diesen Typen würde ich mal gerne zwischen die Finger kriegen.

  • Am 2. Mai 2004 um 10:55 von Giacomo Larusso

    Kunath Gruppe
    Da läuft alles nach dem Abo Trick mit der Abzocke:

    Die Kunath Gruppe:
    Firma Geschäftsführer Adresse HRB Eintrag Homepage

    Bonus Net GmbH Jens Kunath Kaiser-Wilhelm-Straße 93, 20355 Hamburg HRB 90113 Hamburg http://www.bonus.net

    Advobilling GmbH Arne Platzbecker, Ingo Hölters Kaiser-Wilhelm-Straße 93, 20355 Hamburg HRB 88028 Hamburg http://www.advobilling.de

    Platinumvisions GmbH Jens Kunath, Ingo Hölters Kaiser-Wilhelm-Straße 93, 20355 Hamburg fehlt!!! http://www.platinumvisions.de

    Care GmbH Jens Kunath Diekstraat 17, 25870 Norderfriedrichskoog HRB 1561 Husum http://www.4men.de, http://www.topjoy.de, http://www.vollgasfilm.de

    Quizionaer GmbH Jens Kunath Diekstraat 17, 25870 Norderfriedrichskoog HRB 1875 Husum http://www.quizionaer.de

    DVD-Leihen GmbH Jens Kunath Kaiser-Wilhelm-Straße 93, 20355 Hamburg HRB 76325 Hamburg http://www.dvd-leihen.de

    Interessant ist, dass der eine Geschäftsführer von Advobilling der Anwalt Arne Platzbecker ist, welcher über die Kanzlei Beiler, Karl, Platzbecker die netten Anwaltmahnungen versendet.

    • Am 2. Mai 2004 um 21:28 von Oli

      AW: Kunath Gruppe
      Ich lass es jetzt auf einen Mahnbescheid ankommen. Das Amtsgericht muss der Zahlungsforderung von dem Betrüger Zustimmen, was nicht anzumehmen ist. Ansonsten kanner sich das ergaunerte Geld woanders holen.
      Achja, eine Anzeige bei der Poizei wird folgen, das kostet keinen Cent und die müssen dem Fall nachgehen.

    • Am 11. Mai 2004 um 22:30 von Stefan

      AW: AW: Kunath Gruppe
      @ Oli
      Das Amtgericht prüft nicht die Zulässigkeit der Forderung. Der Mahnbescheid wird ohne weiteres ausgestellt. Lege Einspruch gegen einen evtl. Mahnbescheid innerhalb von 14 Tagen ein und dann muss Firma Kunath & Co. die Ansprüche vor Gericht geltend machen.

    • Am 20. Mai 2004 um 10:16 von red

      AW: Kunath Gruppe
      bin genauso betroffener,habe gestern letzte mahnung von der kanzlei beiler etc. bekommen.werde nicht bezahlen.einspruch erheben und rechtsanwalt einschalten.es gibt immer einen besseren!und der sitzt auch in hamburg.aber wäre trotzdem gut, wenn einer, der`s schon mal draufankommen ließ, sich meldet. wir müssen die trocken legen !-diese leute machen uns sonst das internet kaputt!

    • Am 25. Juli 2004 um 12:12 von Pierre

      AW: Kunath Gruppe
      Anmahnungen werden auch (oder nun?) von der Kanzlei Frank J. Hansen verschickt.

  • Am 19. Mai 2004 um 8:53 von M. Kirchner

    Bonus.net
    Habe am 15.05.04 erfahren, daß ich angeblich bei Bonus.net ein Jahresabo, mit einem Betrag von 60 Euro geordert habe. "Ich ",Nie….im Leben!!! Wer ist Bonus.net??? Bis dahin nie was gehört von Bonus.net. Woher haben die meine Anschrift?? Am gleichen Tag per E-Mail mit Bonus.net in Verbindung gesetzt und wollte das Mißverständnis klären.17.05. Anwort krob zusammengefast: Pech,können wir doch nichts dafür,könnte ja jeder kommen,Sie hätten trotzdem gerne die
    60 Euro.Hammer!!!!!18.05. Mahnung, sonst Mahnprozess!!!!! Was soll ich dazu sagen?? Wird Zeit das solchen Leuten das Handwerk gelegt wird. Bin mal gespannt wie das endet??? :-)).

  • Am 21. Mai 2004 um 11:24 von Andy
  • Am 11. Juni 2004 um 0:14 von Fabían

    QUIZIONAER
    Ich habe mich auch bei QUIZIONAER angemeldet habe aber nicht gespielt, und mir wurde auch eine Rechnung über 10€ zugeschickt. Naja mitlerweile sind schon 18€ Ich werde nicht bezahlen weil ich ja auch nicht gespielt habe. Wenn jemand auch die Erfahrung gemacht hat mit der Rechnung und nicht bezahlt hat schreibt bitte unter F.miche@gmx.de wie das ganze verlaufen ist und ob ihr letzendlich doch bezahlt habt.

  • Am 13. Juni 2004 um 17:29 von nietzsche

    Quizinaer – Betrug
    Eine weiter Episode zum Thema:

    Was die Spielgebühren bei Quizionaer angeht, ist relativ klar: Wer den AGB’s zustimmt kann sich – was die Spielgebühren angeht – nicht rausreden.

    Quizionaer belässt es aber nicht dabei. Ich habe ebenfalls teilgenommen und ohne falsche Antwort bis zur fünften Stufe gespielt. Dann auf Gewinnauszahlung geklickt und von Quizionaer den Glückwunsch zum Gewinn erhalten:

    "Gewinnauszahlung

    Herzlichen Glückwunsch, Du hast bei unserem Millionenquiz gewonnen! …"

    Ein paar Tage später wurden nur die Gebühren abgebucht. Auf meine diversen Anfragen hin, kam zumeist lediglich die stupide und vorgefertigte Standard-Mitteilung:

    "Wir haben Ihren Spielverlauf überprüft, und dabei festgestellt daß Sie eine Frage falsch beantwortet haben. Aus diesem Grund ist leider kein Gewinn zu Stande gekommen, da das Spiel mit der falsch beantworteten Frage beendet war.

    Wäre dies nicht der Fall gewesen, hätten Sie einfach auf Auszahlen klicken müssen, um diese zu erhalten."

    Ich denke, an dieser Stelle lässt sich dann doch relativ eindeutig von Betrug sprechen, oder?!

    Bin am überlegen, ob ich nicht Strafanzeige stelle – aber den ganzen Aufwand betreiben wegen ein paar Euro? Wobei diese Systeme natürlich auch gerade deshalb für die "Betr…eiber" rentabel sind, weil sich viele nach dem ersten Ärger sagen: Pfeif auf die paar Euro …

    Mal sehen, was ich mache …

    • Am 24. Juni 2004 um 16:50 von FR

      AW: Quizinaer – Betrug
      Ich würde auf jdn Strafanzeige stellen. Je mehr wir sind, desto höher der Druck auf diese Betrüger.

    • Am 3. Juli 2004 um 18:47 von nietzsche

      AW: AW: Quizinaer – Betrug
      Habe ich zwischenzeitlich auch gemacht …

    • Am 25. Juli 2004 um 12:16 von Pierre

      AW: Quizinaer – Betrug
      Darüber habe ich bereits mehrfach gelesen!
      (Das die nicht zahlen!)

  • Am 15. Juni 2004 um 13:40 von Immo Sennewald

    Quizionär
    am 26.5. bin ich auf ein Quizionär- popup hereingefallen. Ich habe die Bezahlung der "Spielgebühr" verweigert, falls die Firma nicht den Spielverlauf und den Vorgang der Erhebung meiner persönlichen Daten offenlegt. Sie drohen mit Anwälten…
    Mal sehen wie’s weitergeht.
    Weiß jemand Rat?.

    • Am 16. Juni 2004 um 22:27 von Oli

      AW: Quizionär
      Natürlich weiss ich Rat. Ich verfolge diese Betrügerbande schon seit März. Schaut euch doch mal diesen link an:

      http://www.aerger-forum.de/cgi-bin/dcforum/dcboard.cgi?az=printer_format&om=145&forum=DCForumID54

      Die Betrüger sind Bundesweit bekannt, u.a. auch bei der Verbraucherzentrale.

    • Am 28. Juni 2004 um 18:01 von fr

      AW: AW: Quizionär
      Ganz genau: mittlerweile die Polizei auch. Bonus.net wie Quizionaer: nichts bezahlen, Lastschrif sofort zurückkgehen lassen und sofort Strafanzeige erstatten.

    • Am 11. Juli 2004 um 17:32 von enrico

      AW: Quizionär
      verbraucherschutz einschalten! mach ich auch gerade.

  • Am 18. Juni 2004 um 21:35 von NeMeSiS

    Re:Quizionär
    jaja,die site ist voll der reinfall,vor allem weil man,sobald man die allerletzte frage beantwortet voll auf die fresse fällt.

    habe eben die site gehackt,und dabei sind mir gleich zwei antworten die per zufalls GEN ausgespuckt werden in die fresse gesprungen :

    1.Antwort : Aus technischen Gründen ist dieser Server derzeit nicht mehr erreichbar,bitte haben Sie gedult. (naja)

    2.Antwort : Leider konnten Sie die letzte Frage nicht korrekt beantworten,
    deshalb werden Sie auf Stufe X (X ist ebenfalls per GEN) zurückgesetzt.

    Wobei man die allerletzte Frage eigendlich überhaupt nicht richtig beantworten kann,da zwar nach z.B.
    "Was war ausschlaggebend für die Kubakrise?" gefragt wird.

    Man hat dann’nen ganzen Batzen an Antworten parat,nur 30 Sekunden zum überlegen (wer bis dahin geschafft hat tut mir echt leid),und keine einzige Antwort ist die Richtige,ich muss mich gleich nochmal einhacken um zu gucken ob da auch noch’n GEN mit am werke iss.

    greats

    NeMeSiS

    -Hack the planeT-

  • Am 14. Juli 2004 um 21:01 von Oli

    Habt Mut und geht zur Polizei.
    Hallo,
    doofe Lage. Bei uns war das folgendermassen:
    meine Frau behauptetet, 2 x gespielt zu haben. Es kam aber per mail ne Rechnung von 50 Euro, welches auch vom Konto abgebucht wurde. Ich schrieb Beschwerde-mails, aber nix kam als Antwort. Dann Holten die Betrüger wiederum 20 Euro vom Konto. Uns platzte der Kragen, und wir liessen beide Beträge wieder zurückbuchen, worauf wir ein Mahnschreiben wegen den 20 euro + Mahnspesen usw. von insges. ca. 28 Euro. Ich sprach mit einem Juristen, der mir erklärte, ich solle doch den Betrag bezahlen, somit hätte ich ruhe, und vor allem gelernt für die Zukunft. Wir überwiesen die 28 Euro, seit ca 3 Monaten ist nun nix mer gekommen.
    Jedoch haben wir uns vorgenommen, eine Anzeige bei der Polizei zu machen (kostet keinen Cent). Haben wir aber bisher auch nicht gemacht wegen Zeitmangel.

    Aber ich würde beim 2.ten mal Nichts mehr bezahlen, da das Betrüger sind. Und auf den Mahnbscheid, der normalerweise der Mahnung folgen würde, soll man Einspruch einlegen, so muss der Betrüger vor Gericht….und das wird der sicher nicht tun. Und wenn ers tun würde, und wenn er Recht bekommen würde, dann wäre der Betrag welcher zu berappen wäre auch nicht mal so hoch, irgendwas um die 250 euro oder so, hat mir der Jurist gesagt. Aber so weit wird es nie kommen!! Also, am besten gar nix machen, bis ein Mahnbescheid ins Haus flattert. Dann Einspruch erheben. und fertig.
    Achja, schau doch auch mal auf diese Seite, da geht es um den gleichen Betrüger :-)
    Gruss
    http://www.aerger-forum.de/cgi-bin/dcforum/dcboard.cgi?az=printer_format&om=145&forum=DCForumID54

  • Am 16. August 2004 um 22:34 von admix

    Quizinär ein Ende machen
    also wenn ihr mit quizinär unzufrieden seit, geht bitte auf folgende seite und trage euch in die liste ein, wenn genügend stimmen gesammelt sind können wir vielleicht mehr damit erreichen http://www.againstquiz.de.vu/

  • Am 22. August 2004 um 12:37 von Gvenet

    Hilfe! Quizionär – letzte Mahnung! Was tun!
    Schock nach dem Urlaub! Letzte Mahnung vom Quizionaer Rechtsanwalt Hansen in Höhe von 248 €! Ergebnis eines Spiels von meinem Sohn, der kaum Deutsch versteht…
    Was tun???
    Hilfe! Dringend

    • Am 10. November 2004 um 4:37 von BuBu

      AW: Hilfe! Quizionär – letzte Mahnung! Was tun!
      Hol Dir noch ’nen Freund und hau dem Kuhnat richtig eine auf die Fresse..

      .. spätestens das wird er verstehen..

      So ein paar Tritte tun dem richtig weh.. und Du mußt dafür höchstens Rasen mähen oder Müll auflesen..

      Also eigentlich bin ich absolut nicht gewaltätig, aber wenn ihr euch alle so geschädigt fühlt, dann wartet doch vor seiner Tür Abends und haut ihm mal richtig eine auf’s Maul.

      Das wird er dann schon verstehen, wenn ihm das jeden Tag passiert..

      Spätestens dann ist die Seite weg..

      sorry.. wie gesagt.. Ich bin nicht gewaltätig.. eher das Gegenteil, aber wenn man mit solchen Methoden bescheißen und sich mit rechtlichem Schutz um Hunderttausende Euro bereichern darf, dann hat der nichts anderes verdient..

  • Am 1. September 2004 um 10:52 von wolfgang mechlenburg

    Betrug durch die Firma Quizionaer GmbH
    ich war leider zu blöd und habe aus Neugierde bei Quizionaer ein bischen gespielt und jetzt habe ich den Ärger, so das
    ich jetzt 250,00 € über ein Inkasso bezahlen soll.
    Wer kann mir da weiter helfen.Es gibt bereits ein Gerichtsurteil über die Abzocke dieser Firma Quizionaer Gmbh

    • Am 26. Oktober 2004 um 0:32 von Koyaanis

      AW: Betrug durch die Firma Quizionaer GmbH
      Ich habe mich weniger aus Neugierde auf der Seite angemeldet, sondern mehr aus Spaß am Risiko und der Möglichkeit, an der Disqualifizierung und Überführung von Herrn Jens Kunath teilzuhaben.

      Das hat sich auch gelohnt, denn die Firma hat mir prompt eine Rechnung über 90 Euro geschickt, obwohl ich keine 9 Runden gezockt habe (wäre auch extrem dämlich, wenn man in der 5 Euro-Runde beantworten muß, welcher Artikel NICHT aus dem Zaire exportiert wird…)

      Leider waren die Betreiber reichlich dämlich, daß sie mir die angeblichen Spielkosten VOR Beginn des neuen Monats abgebucht haben; da sie damit ihr eigene Vertragsgrundlage gebrochen haben.

      Ich zitiere aus den Teilnahmebedingungen:

      4.1. Für jedes Spiel fällt eine Spielgebühr an…Die Spielgebühren werden mit Ihren Gewinnen verrechnet. Ein eventuelles Guthaben Ihrerseits wird Ihnen am Anfang des Folgemonats auf Ihr angegebenes Konto überwiesen. Eine eventuelle Schuld Ihrerseits wird von Ihrem Konto im Lastschriftverfahren eingezogen…Die Spielgebühren sind sofort bei Bestätigung fällig.

      Na, was denn nun? Die Abrechnung kann diesem Wortlaut zufolge erst ab dem 1. des Folgemonats stattfinden, da der Spieler bis zum Monatsende (theoretisch natürlich…bei DIESEN Fragen) die Möglichkeit hat, eventuelle Rückstände aufzuholen bzw. noch mehr Schulden zu machen, was Quizionaer eigentlich immer sehr gelegen kommt.
      Frage: Wie soll es dann möglich sein, die Spielgebühren sofort einzukassieren?

      Kurz gesagt: Mein Geld ist zurückgebucht, und Herr Kunath kann mich mal kreuzweise.

      Und laßt euch bloß nicht von eventuellen Mahnschriften belasten; diese Masche soll lediglich unter Druck setzen und die ungerechtfertigte Zahlung durchdrücken. Ignorieren…dann kommt auch nichts hinterher.

  • Am 27. Oktober 2004 um 11:30 von B.Wenzel

    Abzocke
    Von unserem Konto wurde auch ein Betrag von 20,-Euro abgebucht, leider war zu diesem Zeitpunkt unser Konto nicht voll gedeckt und wurde somit wieder zurückgebucht. Die Mahnung wird sicherlich auch noch kommen mit Zahlungsbeleg.

  • Am 18. Februar 2009 um 22:49 von die vorsichtige

    Die Abzocke geht weiter!
    Vorsicht, eine neue Art der Abzocke! Heute bekam ich eine mail folgenden Inhalts:

    Hallo XXXXX,

    holen Sie sich jetzt 100 Euro zum Tiefstpreis direkt auf Ihr Konto. Der günstigste Preis war bisher bei 53,46 Euro. Das macht einen satten Gewinn von 46,54 Euro.

    Um Rabattschlacht zu testen, haben wir Ihnen gratis 2 Freiminuten eingerichtet. Klicken Sie einfach hier und holen Sie sich die 100 Euro zum Tiefstpreis.

    http://1020.cleverreach.de/c/384488/bJenn5yY

    Weitere Produkte heute in der Schlacht:

    == ab 9 Uhr == Nintendo Wii Sports Bundle
    Preisempfehlung: € 249,99
    tiefster Preis : € 149,26 (40%)

    == ab 10 Uhr == Canon Pixma Fotodrucker, Farbscanner, Farbkopierer (MP540)
    Preisempfehlung: € 99,99
    tiefster Preis : € 47,25 (53%)

    == ab 11 Uhr == Apple iPod Shuffle 1 GB, silber
    Preisempfehlung: € 49,99
    tiefster Preis : € 13,36 (73%)

    Dauerschlachten:

    == 100,- Euro direkt auf Ihr Konto
    Preisempfehlung: € 100,00
    tiefster Preis : € 53,46 (47%)

    == 30 Minuten Guthaben für Rabattschlacht
    Preisempfehlung: € 26,00
    tiefster Preis : € 15,92 (39%)

    Dein Guthaben beträgt aktuell: 2 Min. Stand: 18.02.2009 08:47 Uhr

    Es ist wirklich einfach: anmelden, aufdecken, zuschlagen…
    Klick Dich hin und starte jetzt Deine nächste Rabattschlacht:

    http://1020.cleverreach.de/c/384488/bJenn5yY

    Viel Spaß wünscht das Rabattschlacht-Team!

    Impressum:
    http://1020.cleverreach.de/c/384490/bJenn5yY

    Sie erhalten diese E-Mail aufgrund Ihrer Teilnahme am Smart-Gewinnspiel.

    Wenn Sie künftig keine Informationen von rabattschlacht.de erhalten wollen, klicken Sie bitte hier, um sich abzumelden:
    http://1020.cleverreach.de/show_unsubscribe.php?cid=2877&mid=40997&h=2877-5f5817fc98276cbf7a0fca37647aae9e

    In erweitertem Header fand ich den Absender:
    From: "no.reply@caregmbh.de" <verteiler@caregmbh.de>

    Ich nehme grundsätzlich an keinen Spielen teil – also ist meine Inet Adresse eindeutig gekauft oder geklaut worden!
    Also – wieder der lieber Herr Jens Kunath…..

    Scheint so, als ob noch kein Mensch etwas dagegen zun konnte!

    Liebe Grüsse an alle Vorsichtigen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *