Neue Rauschunterdrücker für MP3

Magix stellt zwei neue Versionen des Music Cleaning Lab vor

Der Multimedia-Experte Magix bringt in den kommenden Tagen das Music Cleaning Lab 2003 auf den Markt. Damit lassen sich nach Unternehmensangaben einerseits analoge Aufnahmen von LP, MC und CD ins digitale Zeitalter retten, andererseits Mitschnitte aus Radio oder TV automatisch timen und drittens dumpfe Videotonspuren klangtechnisch aufpolieren. Neu im Leistungsumfang seien ein Sound-Cloner, eine Videoton-Nachbearbeitung, eine Auto-Volume-Anpassung und eine zeitgesteuerte Aufnahmefunktion.

Anwender müssen zur Nutzung des Programms die Stereoanlage per Kabel und Adapter mit dem PC verbinden. Die Audiodaten können dann direkt auf die Festplatte gespielt werden. Vollautomatisch beseitige der Cleaning-Wizard alle „Klangteufel“ wie Rauschen, Knistern und Knacksen. Die Funktionen Deesser und Derumbler räumen laut Magix mit Zischen in Sprachaufnahmen oder typischem Rumpeln vom Plattenteller auf. Stereo FX und Brillance-Enhancer sollen vollen Klang in matte Aufnahmen bringen.

Ab Mitte November ist das Putzprogramm in zwei Versionen erhältlich: Music Cleaning Lab 2003 für 29,99 Euro und Music Cleaning Lab Deluxe für 49,99 Euro. Stereo-Cinch, Mini-Klinkenkabel und Adapter sind gleich mit im Paket.

Kontakt: Magix Infoline, Tel.: 0180/4899999 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Neue Rauschunterdrücker für MP3

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *