Experte: Jeder CD-Kopierschutz ist wirkungslos

Mit Software- und Hardware-Updates der Laufwerkehersteller können die Mechanismen laut einem PC-Wissenschaftler leicht umgangen werden

Die in einigen CDs implementierte Kopierschutztechnologie ist laut dem Magazin „New Scientists“ nutzlos. Das Blatt bezieht sich dabei auf den Computer-Wissenschaftler der Princeton University John Halderman. Er hat die Anti-Raubkopiertechniken unter die Lupe genommen und ist sich sicher das Software- und Hardware-Upgrades der Laufwerke-Hersteller auf lange Sicht wirkungslos machen werden.

Der Wissenschaftler hat die drei am weitesten verbreiteten CD-Kopierschutzmechanismen untersucht. Alle drei Systeme hatten laut Halderman Eines gemeinsam: Sie indizieren den Inhalt der Audio-Disc mit einem System, das ursprünglich für die CD-Aufnahme entwickelt worden ist.

Eine herkömmliche Audio-CD verfügt über eine elektronische Inhaltstabelle am Anfang. Doch die vom PC aufgenommene CD weise mehrere Tabellen auf, jedes Mal wenn eine neue Aufnahme-Session der CD hinzugefügt werde. Jede dieser Tabelle verweise auf die Vorherige. Während CD-Laufwerke im PC die letzte Tabelle lesen und dann zur ersten gelangen, indizieren reine Audio-Laufwerke nur die erste Tabelle auf dem Rohling, so Halderman.

Eine mit CD-Kopierschutz versehene CD indiziert die Musik richtig in der ersten Tabelle und schreibt weitere Scheintabellen mit Fehlern. Dadurch sollen nur Audio CD-Player, die nur die erste Tabelle einlesen, in der Lage sein, diese CDs abzuspielen. Leider würden jedoch einige Audio CD Player- und Autoradio CD-Hersteller PC-Laufwerke für ihre Geräte verwenden und damit eine CD mit Kopierschutz nicht mehr abspielen.

Doch alle diese Maßnahmen können den Worten Haldermans nach durch Upgrades und Bug-Fixes der Computer-Industrie umgangen werden. So müssten die Hersteller der CD-Players und CD-ROM Laufwerke nur eine minimale einfache Veränderung an ihrer Software vornehmen, um auch geschützte CDs könnten auch wieder auf dem PC abgespielt werden.

Eine Lösung sieht der Wissenschaftler für die Musik-Industrie: „Die Kosten neuer CDs reduzieren. Wenn diese nur noch ein paar Dollar kosten, werde es vorteilhafter für viele Leute sich das Original zu kaufen als Zeit dafür zu verwenden die entsprechenden Lieder online zu suchen und zu brennen.“

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

4 Kommentare zu Experte: Jeder CD-Kopierschutz ist wirkungslos

Kommentar hinzufügen
  • Am 7. November 2002 um 12:23 von H. Roser

    Kopierschutz auf AudioCD’s
    Vor einigen Jahren waren die Audioquellen die LP und das Radio. Das Kopiermedium hieß Compact Cassette. Und wer Musik mit ins Auto nehmen wollte, der nahm sich seine Tracks eben mit dem Kassettenrecorder auf, egal woher diese stammen. Heute heissen die Quelle und Kopie eben anders und sind qualitativ hochwertiger geworden. Das Gesamtbild ist geblieben, nur das der Musik-Konsument heutzutage von der Musik-Industrie kriminalisiert wird. "Der Mund, der gefüttert werden will, beschimpft den Futterbesitzer." Das kann so nicht richtig sein.

  • Am 11. November 2002 um 14:41 von Navid Zamani

    Was predigen denn alle seit jahren???
    Was hab ich denn schon vor jahren gesagt?<br />
    Selbst bei ZDnet hab ich mehrmals genau das gesagt was der esperte jetzt "herausgefunden" hat!<br />
    <br />
    Und eigentlich weiss es jeder der hier artikel liest…<br />
    <br />
    Jedes Audio-System hat mindestens einen audio-ausgang. (Am ende reicht ja der für die boxen schon!)<br />
    Und jede soundkarte hat einen audio-eingang.<br />
    Zudem hat fast jeder cd-brenner updatebare firmware und jeder pc modifizierbare treiber.<br />
    <br />
    Und am ende war’s vor jahrzehnten doch genau so… es gab immer medien zum privaten aufnehmen zuhause.<br />
    <br />
    Naja… es ist ganz einfach. Die musikindustrie wird von usn bezahlt. Also soll sie gefälligst das tun was wir wollen oder sie wird nicht mehr benötigt.<br />
    <br />
    Gebt mir was kaufenswertes und ich kaufe es falls es mich interessiert.<br />
    Der kunde ist immer noch könig.

  • Am 21. Dezember 2002 um 12:45 von J. Halfer

    Kopierschutz
    Irgendwie kapieren die es nicht. Man muss sich doch ganz einfach mal kar darüber werden, warum es so viele Raubkopien gibt. Da kosten die aktuellen CD’s so zwischen 15 und 20€, wenn ich mir dann überlege was so ne CD wohl in der Herstellung kostet, wieviel davon verkauft werden und was die sonst noch für ein Geld verdienen, fühle ich mich echt ein wenig verarscht. Da hilft es auch nichts, wenn die CD’s teilweise wunderschön verpackt sind ( und sind keinen Cent teurer), dass zeigt mir nur noch deutlicher wie viel Gewinnspanne da drin steckt. Die sollen einfach die Preise auf ein vernünftiges Level senken, dann steigen auch die Umsätze wieder. Da frag ich doch lieber bei meinen Freunden rum und ruck zuck hab ich das Geld für zwei CD’s gespart und gehe mit meiner Freundin lecker essen…<br />
    <br />
    Was ich allerdings auch als ein grosses Problem ansehe ist, wie und wo CD’s verkauft werden. Wenn ich ne CD kaufen möchte, komme ich nicht umhin in so nen wirklich runtergekommenen WOM zu gehen…der hat halt am meisten. Die Kopfhöhrer traut man sich kaum noch an zu fassen, geschweige denn an zu ziehen, weil…ich glaube die leben schon, dass Personal ist zum grössten Teil ein wenig unterbelichtet, dann muss ich mich da anstellen damit ich mal in die CD reinhören kann….wo leben wir eigentlich? Es gibt Handys, sau schnell Computer, Digitalkammeras, Satelitenfernsen, Navigationssysteme und ich muss mich anstellen wie vor 20 Jahren um ne CD zu hören, da hab ich in jedem Museum nen höreren technischen Standard! Die verteilen wenigstens Schnurlose Kopfhörer! kurz gesagt ein echter Scheissladen…aber es gibt einfach keinen besseren hier. Die anderen Läden sehen ein wenig besser aus, haben aber nur Mainstream.<br />
    Jedes Kiosk bietet da ein besseres Kauferlebnis!!<br />
    Klar, es gibt bestimmt auch Läden die wirklich gut sortiert sind, kompetente Verkäufer haben….etc. Aber ich kenne keinen. Ich denke auch das trägt zur schlechten Umsatzlager der Musikindustrie bei…und wenn ich mir überlege, das so ein Robbie Williams gerade mal ein paar Konzerte hier in Deutschland gibt….naja die habens einfach nicht besser verdient, so schlecht kann es denn doch gar nicht gehen.<br />
    <br />
    Und so lange das nicht besser wird, werden ich weiterhin meine Freunde fragen, ob sie mir nicht das ein oder andere Brennen können!<br />
    <br />
    Und ich glaube die kriegen jeden Kopierschutz geknackt…<br />
    <br />
    <br />
    Gruss

  • Am 12. September 2003 um 23:03 von Trantor

    Gute Musik ???
    Also – ich persönlich muss nicht immer das 20 remake eines Liedes neu kaufen. Persönlich würde ich aber nie eine cd runterladen von Bands die es auch verdient haben das man ihre Cd kauft.

    Liebe Arme Plattenindustrie seht endlich ein :
    Gute Musik – wird auch gekauft und private Weitergabe wird man niemals verhindern können

    Gruß Trantor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *