MPEG-4 für das Handy kommt ab 2003

Real und Envivo wollen "Helix Mobile Producer" im Frühjahr 2003 vorstellen

Zusammen mit dem MPEG-Spezialisten Envivo entwickelt Real Networks (Börse Frankfurt: RNW) einen MPEG-4-Encoder, mit dem sich Videos für kleine Displays wie Handys, Smartphones oder PDAs erstellen lassen.

Voraussetzung für die Übertragung der Multimedia-Daten ist allerdings schon der schnelle Mobilfunk der dritten Generation, UMTS. Den beiden Unternehmen nach basiere die Software auf der Open Source-Technologie „Helix“ und heißt daher „Helix Mobile Producer“. Ab dem Frühjahr kommenden Jahres soll das Tool verfügbar sein.

Inzwischen hat eine das skandinavische Unternehmen Oplayo die Entwicklung eines neuen, Java-basierten Streaming-Verfahrens gemeldet, dass „zehnmal schneller“ sein soll als MPEG-4.

Die Finnen präsentierten die neue Technik auf der GSM World in Cannes und nennen sie „Baptised MVQ“ (für Motion Vector Quantization). Die Technologie besteht auf Anwenderseite aus einem 20 KByte großen Java Applet. Auf seiner Homepage präsentiert das Unternehmen die Technik.

MPEG-4 ist der Nachfolger von MPEG-1 und MPEG-2

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu MPEG-4 für das Handy kommt ab 2003

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *