Mobilcom-Angestellte gehen wieder auf die Straße

Mitarbeiter protestieren gegen drohendes Ende ihrer Firma

Wie sich die Bilder gleichen: Gestern hatte die Belegschaft der Deutschen Telekom (Börse Frankfurt: DTE) Demonstrationen gegen die geplanten Kürzungen angekündigt, heute erklärten die Mobilcom-Mitarbeiter, erneut für die Rettung ihres Unternehmens auf die Straße zu gehen.

An allen großen Standorten der Mobilcom (Börse Frankfurt: MOB) finden am Mittwoch Kundgebungen statt, wie die IG Metall mitteilte. Betriebsrat und Gewerkschaft wollen damit den Druck auf Firmengründer Gerhard Schmid erhöhen. Dieser hatte sich bisher einer gemeinsamen Lösung mit der Bundesregierung in den Weg gestellt.

Nach Angaben des Wirtschaftsministeriums soll Schmid seine Aktien auf einen von der Regierung benannten Treuhänder übertragen. „Damit steht und fällt der Fortbestand der MobilCom AG alleine mit der Unterschrift von Herrn Schmid“, erklärte der Rendsburger IG-Metall-Vertreter Kai Petersen. „Das Verhalten von Herrn Schmid ist für das Unternehmen wirtschaftlich desaströs und unverantwortlich“, betonte Petersen.

Er pokere hoch und setze damit MobilCom aufs Spiel. Auf den Kundgebungen in Büdelsdorf, Erfurt, Hallbergmoos und Karlstein soll ein offener Brief der Betriebsräte an den Firmengründer verlesen werden, der Schmid zum Einlenken drängt.

ZDNet liefert in einem Spezial Aktuelles und Hintergründe zur Mobilcom-Krise.

Kontakt: Mobilcom, Tel.: 04331/6900 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Mobilcom-Angestellte gehen wieder auf die Straße

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *