Profi-Notebook mit Athlon XP 1500+-CPU für 1259 Euro

Das Gerät soll laut Hewlett-Packard mit einem 24-fach CD-ROM, Floppy, Ethernet und Modem ausgestattet sein; Wireless LAN und Bluetooth kosten extra

Hewlett-Packard (HP; Börse Frankfurt: HWP) hat mit dem Compaq Evo N1015v ein Notebook für professionelle Anwender kleiner und mittelständischer Unternehmen vorgestellt. Für 1259 Euro steckt der PC-Hersteller einen AMD Athlon XP 1500+-Prozessor, 128 MByte RAM sowie eine 20 GByte Festplatte.

Das 3,5 Kilogramm schwere Gerät kann wie die meisten HP-Notebooks über den Multiport mit den Funktechnologien IEEE 802.11b- oder Bluetooth ausgestattet werden. Standardmäßig sollen aber nur ein Disketten- sowie ein 24-fach CD-Laufwerk dabei sein. Das 14,1 Zoll große TFT-Display ist eine Auflösung von maximal 1024 mal 768 Pixel möglich. Die Bildpunkte soll eine ATI Mobility Radeon-Grafikkarte beschleunigen. Wieviel RAM diese jedoch hat, verschweigt der Hersteller vorerst noch. Das Notebook verfügt laut Hersteller über einen Internet-Scrollbutton und nach vorne versetzte Lautsprecher.

Neu entwickelt hat HP das Anschlussfach, das mit Hilfe einer in die Rückseite eingelassenen Klappe die Schnittstellen vor Beschädigungen durch Stöße schützen soll. Weitere Features 10/100-Ethernet- und V.92-Modem-Anschluss. Als Betriebssystem setzen die Böblinger in diesem Fall auf Windows XP Home.

ZDNet hat in einem ausführlichen News-Report die Nachrichten zur Fusion sowie die Links auf die wichtigsten Seiten der Gegner und Befürworter gesammelt.

Kontakt:

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Profi-Notebook mit Athlon XP 1500+-CPU für 1259 Euro

Kommentar hinzufügen
  • Am 7. November 2002 um 11:13 von Merlin

    "Profi"-Notebook – da kann ich nur lachen !!
    Was soll an dem Spielzeug denn "Profi" sein ???<br />
    nur 128 MB Speicher<br />
    eine Spiel-Grafikkarte<br />
    XP ‚HOME'<br />
    kein DVD oder Brenner<br />
    … usw.<br />
    <br />
    da kauf ich doch lieber im Supermarkt !<br />
    da weiß ich vorher schon, dass ich keinen Service haben werde und muss mich später nicht wundern, dass ich schlechten / teuren Service bekomme.

  • Am 6. Januar 2003 um 18:55 von Alex

    Profi-Notebook vs. Mediamarkt
    Ich denke, wer ein professionelles Arbeitsgerät sucht, ist mit dem Compaq<br />
    wirklich gut bedient. Professionell bedeutet nämlich nicht: 20 Watt verbrauchende Grafikchips und Desktop-P IV, sondern vor Allem ein gelungenes Gesamtkonzept. Einen guten Mix hochwertiger Komponenten gepaart mit langer Laufzeit und ergonomischem Display und Handfreundlicher Tastatur bekommt man halt von den diversen Billiganbietern nicht.<br />
    Und dann hilft auch kein Combolaufwerk…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *