Studie: Europäische Firmen werden an Bandbreite sparen

In den nächsten zwölf Monaten sollen angeblich Überkapazitäten abgebaut werden

Europäische Unternehmen verpassen sich in punkto Breitband eine Schlankheitskur: Innerhalb der nächsten zwölf Monate sollen Überkapazitäten bei Telekommunikationsleitungen „massiv abgebaut“ werden, ergab jetzt eine Untersuchung von Ipanema Technologies. Der Spezialist für Netzwerkoptimierung hat nach eigenen Angaben die Datennetze von 76 Unternehmen in Europa auf Überkapazitäten hin überprüft.

Vier von fünf Firmen haben demnach zwei- bis viermal mehr Leitungskapazität gemietet als sie tatsächlich benötigten. Dadurch würden die Telekommunikationskosten um rund ein Drittel erhöht. Aufgeschreckt von den überflüssigen Kosten im Verborgenen strebten die meisten Firmen zügig die bessere Ausnutzung der Leitungskapazitäten und den Abbau von Überkapazitäten an.

Die Datenverkehrsverbindungen trugen im Schnitt 13 Prozent zum Kostenblock für Informations- und Kommunikationstechnologie in den Unternehmen bei, so die Untersuchung. In Einzelfällen soll der Anteil bei bis zu 20 Prozent gelegen haben.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Studie: Europäische Firmen werden an Bandbreite sparen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *