O2 startet MMS-Service

Bilderbotschaften per Handy kosten ab 39 Cent

Nach T-Mobile und Vodafone startet nun auch O2 in Kürze seinen MMS-Service: Multimedia Messaging soll ab dem 8. November mit dem Münchner Mobilfunkunternehmen möglich sein. Bereits zum Start funktioniere MMS auch im Ausland, allerdings nur, wenn GPRS-Roaming beim jeweiligen Netzbetreiber möglich ist, so O2.

Wie bei solchen Diensten üblich zahlt der Kunde je nach übertragener Datenmenge: Innerhalb Deutschlands fallen bei bis zu 30 Kilobyte 39 Cent an, MMS über dieser Menge kosten 99 Cent. Der Empfang einer MMS ist wie bei SMS kostenlos.

Im Ausland berechnet O2 Germany zusätzlich zum Standardpreis 3 Cent pro Kilobyte beim Empfang und beim Senden. Die Preise gelten laut dem Anbieter „voraussichtlich bis 31. Januar 2003“.

Bisher dato boten nur die Marktführer T-Mobile und Vodafone die Dienste ausschließlich innerhalb ihrer Netze an. Noch dünner ist die Angebotssituation im Engerätebereich. Für einen reibungslosen Versand sind technisch bestimmte Voraussetzungen zu erfüllen. So sind spezielle mobile Endgeräte notwendig, um MMS-Botschaften zu empfangen und zu versenden.

Kontakt: O2, Tel.: 0800/1090000

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu O2 startet MMS-Service

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *