IBM nutzt Intels neue Xeons in seinen E-Servern

Ein vier Wege x255 Rack- und Tower-System, ein vier Wege x360 Rack Dense-Server sowie vier- und acht Wege Modelle des x440

IBM (Börse Frankfurt: IBM) hat neue E-Server der x-Series mit den gerade von Intel (Börse Frankfurt: INL) vorgestellten Xeon MP-Prozessoren angekündigt. Die neuen Modelle umfassen ein vier Wege x255 Rack- und Tower-System, einen vier Wege x360 Rack Dense-Server sowie vier- und acht Wege Modelle des hochskalierbaren x440. Von letzterem sei auch ein 16 Wege-System in Planung.

Big Blue verwies erwartungsgemäß auf das „ausgezeichnete Preis- Leistungsverhältnis“ der neuen Boliden. „Wir frischen die E-Server der x-Series ständig mit den neusten Innovationen von IBM und Intel auf“, protzte Deepak Advani, Manager der E-Server x-Series. „Während Dell und HP erst noch mit acht Wege-Systemen mit dem Xeon MP herauskommen müssen, liefern wir Pionierarbeit.“

Intel hat gerade erst seine neuen Xeon MP-Prozessor mit einem vergrößerten Level-3-Cache und höheren Taktfrequenzen auf den Markt gebracht. Der Cache ist nun zwei MByte groß, der Prozessor jetzt maximal zwei GHz schnell. Mit 2,0 GHz und zwei MByte L3-Cache kostet er 3692 Dollar bei einer Abnahmemenge von 1000 Stück. Der Xeon MP mit 1,9 GHz und einem MByte integriertem L3-Cache kostet 1980 Dollar, der Xeon MP 1,5 GHz mit einem MByte L3-Cache 1177 Dollar in tausender Stückzahlen.

Kontakt: Intel, Tel.: 089/9914303 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu IBM nutzt Intels neue Xeons in seinen E-Servern

Kommentar hinzufügen
  • Am 6. November 2002 um 8:32 von eklektiker

    neue Xeons
    Mich würde mal interessieren: Bringen die wirklich soviel mehr Leistung als die "alten" Xeons 900er mit 2 MBYTE Cache ? Wie ist das hier mit Load-Balancing, ich würde mich über ein ausführliches Special von ZDNET oder auch Beiträge an dieser Stelle freuen.

    Gruss

    der

    eklektiker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *