AMD kündigt stromsparenden WLAN-Chipsatz an

Massenproduktion des CMOS-Halbleiters Am-1772 soll im ersten Quartal kommenden Jahres starten

Nachdem Intel (Börse Frankfurt: INL) viel Potenzial in Wireless LAN sieht und neben einem Wifi-Chip sogar 150 Millionen Dollar in Wireless Start-Ups pumpen will, hat auch Halbleiter-Konkurrent Advanced Micro Devices (AMD; Börse Frankfurt: AMD) für das erste Quartal 2003 mit dem Am1772 einen kompakten 802.11b-Chipsatz angekündigt.

Der Halbleiter wird laut Herstellerangaben aus zwei stromsparenden CMOS-Chips bestehen und soll dadurch beim Wifi-Einsatz die Akkus der mobilen Endgeräte wie PDAs, Smartphones, Tablet PCs oder Notebooks nicht über Gebühr strapazieren. Den Angaben nach liegt der Stromverbrauch aufgrund der CMOS-Architektur beim Datenempfang bei 134 Milliampere und kommt beim Versand auf maximal 232 Milliampere.

Der Chipsatz Am1772 bestehe aus einem Basisband-Prozessor und Media Access Code (MAC) mit einer descriptor-basierten DMA Host-Schnittstelle. Dadurch sei man in der Lage auf einen zusätzlichen On Chip-Mikrochip und Flash-Memory/SRAM zu verzichten. Außerdem benötige man aufgrund „Direct Down Conversion“ auch einen Intermediate Frequency (IF-)-Halbleiter nicht, was sonst zusätzliche Kosten verursachen würde. Auch eine Systemkalibierung des Chipset soll entfallen. Grund ist hier die Autokalibrierung.

Erste Muster des neuen Zöglings sowie Mini PCI Design-Kits sollen im November erhältlich sein. Die Massenproduktion läuft allerdings erst später an. AMD hat außerdem angekündigt, in den nächsten zwölf Monaten weitere Wifi-Lösungen vorzustellen.

Kontakt:
AMD, Tel.: 089/ 450530 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu AMD kündigt stromsparenden WLAN-Chipsatz an

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *