Buchhändler Amazon nimmt Kleider ins Sortiment

Berichten nach soll zu Weihnachten ein Online-Shop ans Netz gehen, der Textilen von GAP, Land´s End, Roebuck & Co oder Nordstrom vermittelt

Der US-Buchhändler Amazon (Börse Frankfurt: AMZ) will seiner lesenden Gemeinde künftig neben Büchern und Musik auch noch Kleidung andrehen. Derzeit bastelt der Online-Gigant zusammen mit den US Kleider-Ketten GAP, Land’s End/Sears, Roebuck & Co. sowie Nordstrom an einem entsprechenden Onlineshop, berichtet das „Wall Street Journal“ in seiner aktuellen Ausgabe. Den Angaben nach soll der Store rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft im Web eröffnet werden.

Entsprechende Angebote will der Buchversender nach eigenen Angaben in seine Site aufnehmen. Amazon wird laut dem Blatt an den Vermittlungsprovisionen verdienen. Zwar sollen die Kunden neben Büchern und Musik auch Kleidung in ihren Warenkorb legen können, für Verpackung und Versand sollen die Kleiderketten jedoch selbst zuständig sein. Land’s End erzielt in den USA bereits mit Online-Bestellungen rund 30 Prozent seiner Umsätze. So machte der US-Kleider Store im Web im Jahr 2002 etwa 327 Millionen Dollar Umsatz.

Kontakt: Amazon.de, Tel.: 01805/354990 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Buchhändler Amazon nimmt Kleider ins Sortiment

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *