Infineon bringt ADSL2-Chip

Höhere Datenraten und größere Reichweiten für Surfer dank G.dmt.bis-Standard

Hersteller von Telekommunikationssystemen können ihren Kunden höhere Datenraten und größere Reichweiten anbieten: Infineon Technologies (Börse Frankfurt: IFX) hat angekündigt, mit seiner neuen Version seines Asynchronous Digital Subscriber Line (ADSL)-Transceiver-Chipsatzes jetzt auch die ADSL2-Spezifikationen (G.dmt.bis) und damit den neuen internationalen Standard für ADSL-Dienste zu unterstützen.

Der ADSL2-Standard, von der International Telecommunications Union (ITU) auch als G.992.3 beziehungsweise G.992.4 bezeichnet, erhöht die Reichweite zwischen Vermittlungsamt und Endteilnehmer. ADSL-Dienste können somit einer größeren Kundenbasis angeboten werden. Außerdem stehen erweiterte Diagnose-Möglichkeiten und Betriebsarten zur Reduzierung der Leistungsaufnahme zur Verfügung. Weitere Merkmale des neuen Standards sind schnelle Inbetriebnahme, All Digital Loop (ADL) und kanalisierte Sprachübertragung.

Um den neuen Standard zu unterstützen, hat Infineon seinen Geminax (Global Enhanced Multiport Integrated ADSL Transceiver)-Chipsatz mit einer ADSL2-kompatiblen „Datenpumpe

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Infineon bringt ADSL2-Chip

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *