Fujitsu startet Mini-Notebook in USA

Lifebook P2000-Serie kommt als"Wireless"-Version mit eingebauter WLAN-Funktion, 40 GByte Festplatte, Modem und DVD7CD-RW-Laufwerk für 1699 Dollar

Fujitsu hat seine ultraportable Lifebook-Serie überarbeitet und mit dem Modell P2000 in den USA heute ein neues Mini-Notebook vorgestellt. Das rund 1,5 Kilogramm schwere Gerät wird von einem Transmeta Crusoe TM5800-Prozessor mit 933 MHz angetrieben und besitzt wie der Vorgänger ein 10,6 Zoll großes SXGA TFT-Display.

Der Hersteller bietet das Lifebook als „Wireless“- oder „XP Home“-Version an. Beide Geräte sind mit USB 2.0-Schnittstellen, 256 MByte RAM, DVD/CD-RW Combo Laufwerk, einem modularem Floppy, ingebautem 56 KBit-Modem und 10/100 MBit Ethernet-Anschluss ausgestattet.

Während die 1499 Dollar teure „Home“-Version jedoch nur über eine 30 GByte Festplatte und Windows XP Home verfügt hat Fujitsu der „Wireless“-Variante einen zehn GByte größeren Massenspeicher, eingebaute WLAN-Funktionalität (802.11b) und Microsoft Professional verpasst. Dafür muss der Anwender dann aber auch 1699 Dollar auf den Tisch legen.

P2000

Mini-Notebook mit Transmeta-CPU: Lifebook P2000 (Foto: Fujitsu)

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Fujitsu startet Mini-Notebook in USA

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *