Dell, Oracle und Red Hat mit Open Source-Push

Zur Linuxworld woollen sie eine Oracle 9i Real Application Cluster-Lösung auf Poweredge-Servern vorstellen

Dell (Börse Frankfurt: DLC), Oracle (Börse Frankfurt: ORC) und Red Hat präsentieren auf der Linuxworld in Frankfurt gemeinsam Open Source-Lösungen für den Unternehmenseinsatz. Als Ergebnis der bereits im Juni dieses Jahres bekannt gegebenen Kooperation der drei Firmen wird eine Oracle 9i Real Application Cluster-Lösung auf Dells Poweredge Servern gezeigt. Als Betriebssystem kommt der Red Hat Linux Advanced Server 2.1 zum Einsatz. Das Demo-System wird eine mySAP-Lösung als Applikation verwenden.

Die Kooperation von Dell, Oracle und Red Hat hat sich zum Ziel gesetzt, Linux in den Bereichen Leistung, Zuverlässigkeit, Clustering und Management zu verbessern. Bislang haben sie es nach eigenen Angaben geschafft, die CPU-Kernel-Nutzung um das Vierfache und die Performance von Datenbankabfragen um das Doppelte zu steigern.

„In den letzten Monaten ist das Interesse unserer Kunden an Linux enorm gestiegen. Erfreulich viele Unternehmen aus der Finanz- und Telekommunikations-Branche sowie der Industrie setzen mittlerweile verstärkt auf den Einsatz von Open Source-Technologie“, berichtete Susanne Schütz, Business Manager Enterprise Solutions bei Dell Computer in Langen. Auf der Linuxworld, die vom 29. bis 31. Oktober in Frankfurt stattfinden wird, sind die Unternehmen in Halle 6.1mit einem gemeinsamen Stand vertreten (D12).

Kontakt:

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Dell, Oracle und Red Hat mit Open Source-Push

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *