ATI senkt Preise für Radeon 9000 Pro und 7500

Hersteller macht Platz für Radeon 9700 und 9500-GPUs, Kanadier will Wechsel von AGP 4x zu AGP 8x beschleunigen

ATI Technologies hat in Taiwan seine Preise für Grafikkarten mit Radeon 9000 Pro- und Radeon 7500-GPU um drei bis fünf Prozent gesenkt. Durch die Maßnahme will der kanadische Hersteller seinem Erzrivalen Nvidia Paroli bieten und den Wechsel der Grafikschnittstelle von AGP 4x zu AGP 8x beschleunigen. Nvidia hatte mit den Grafikchips NV18 und NV28 erste AGP 8x-Produkte angekündigt.

Branchenkenner sehen in der Preispolitik des Kanadiers außerdem den Versuch, in den Regalen Platz für preiswertere High-End Grafikkarten mit Radeon 9700- und Radeon 9500-GPUs zu schaffen. Auch auf dem US-Markt hat der Hersteller seinen Preis für Radeon 9000 PRO-basierte Karten von 149 auf 129 Dollar gesenkt. Erste Radeon 9700-basierte Platinen sollen 299 Dollar kosten. Pixelbeschleuniger mit Radeon 9500-GPU kommen laut ATI auf 179 Dollar. Wann erste Karten mit den neuen Chips in Deutschland verfügbar sein werden und was sie kosten, teilte ATI jedoch nicht mit.

ZDNet hat den ATI-Grafikprozessor Radeon 9700 Pro gegen den Geforce 4 antreten lassen. Das überraschende Ergebnis der Tests können sie bei TechExpert nachlesen.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu ATI senkt Preise für Radeon 9000 Pro und 7500

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *