WWL Internet ist insolvent

Firma beklagt Rückzug der Investoren und schlechte Auftragslage

WWL Internet (Börse Frankfurt: WWI) muss den Gang zum Amtsgericht antreten. Wie das Nürnberger Unternehmen heute in einer Pflichtveröffentlichung mitgeteilt hat, haben die Investoren „trotz ihrer Zusagen vom vergangenen April die Finanzierung mit sofortiger Wirkung eingestellt“.

Als zweiten Grund gibt die Firma an, dass sich die Auftragslage entgegen der Erwartungen weiterhin schlecht entwickelt habe, sodass die Geschäftsleitung nur noch mit einem Jahresumsatz von maximal sechs Millionen Euro rechnet.

Die Eröffnung des Insolvenzverfahrens soll noch heute beantragt werden. An einer Auffanglösung werde derzeit „mit Hochdruck“ gearbeitet. Der Aufsichtsratsvorsitzende Max Rauch sei inzwischen „aus gesundheitlichen Gründen“ von seinem Amt zurückgetreten ist. Der Vorstand habe beantragt, den Aufsichtsrat gerichtlich ergänzen zu lassen, so die Firma.

Die Aktie des Unternehmens, die bereits seit langem ihr Dasein als Pennystock fristet, brach nach Bekanntgabe der Nachricht um ein Viertel auf zehn Cent ein. In der Spitze mussten 51 Euro für den Anteilsschein bezahlt werden.

Kontakt: WWL Internet, Tel.: 0911/25260 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu WWL Internet ist insolvent

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *