SMS auf Beliebtheitsskala der Handynutzer weiter ganz oben

Mehr als die Hälfte greift regelmäßig auf Kurzmitteilungen zurück, MMS hat noch Nachholbedarf

SMS bleibt weiter an der Spitze der Beliebtheitsskala von Handynutzern: 59 Prozent der Mobilfunknutzer versenden laut einer neuen Emnid-Studie binnen einer Woche mindestens eine Kurzmitteilung. 69 Prozent haben im gleichen Zeitraum mindestens eine SMS empfangen.

Dagegen sieht es bei MMS noch düster aus: Die Möglichkeit, Bilder oder Logos zu versenden, wurde in der Zeit vom 23. bis 29. September von nur sieben Prozent der befragten Handybesitzer genutzt. Vier Prozent gaben an Bilder oder Logos herunter geladen zu haben.

Der Anteil derjenigen, die Bilder mit einer im Handy integrierten Kamera aufgenommen und versendet haben, liegt noch unter einem Prozent und spiegelt die noch sehr geringe Penetration dieser eher höherpreisigen Endgeräte wider. In Deutschland werden laut den neuesten Zahlen monatlich rund 2,2 Milliarden SMS versendet und empfangen.

„Dem Multimedia-Datendienst MMS sind durchaus höhere Potentiale zuzutrauen, wenn im Zuge der größeren Verbreitung von Handys mit integrierter Kamera die Mobilfunker nicht nur ihre Logos versenden, sondern auch die mit dem Handy aufgenommenen Fotos versenden können“, kommentierte Emnid-Analyst Wolfgang Best die aktuellen Zahlen. Für die Septemberbefragung wurden 1039 Mobilfunknutzer telefonisch interviewt.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu SMS auf Beliebtheitsskala der Handynutzer weiter ganz oben

Kommentar hinzufügen
  • Am 18. Oktober 2002 um 9:37 von Gero Waßweiler

    Preise
    Wenn ich mir die aktuellen Preise für

    EMS, MMS und GPRS so anschaue, habe ich

    schlicht keine lust arm zu werden.

    Erst wenn die Anbieter die Preisschraube

    deutlich nach unten drehen würde sich

    z.B. die reine WAP nutzung für mich lohnen.

    Momentan ist es allerdings kostengünstiger, das Internet via PC zu nutzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *