Microsoft macht XP Bluetooth-tauglich

Software-Update soll es "bald" zum kostenlosen Download geben; Unternehmen bietet Hardware Desktop-Lösung für 159 Dollar und optische Funkmaus mit dem Upgrade für 89 Dollar ab November an

Im April vergangenen Jahres stand fest: Windows XP wird Bluetooth nicht unterstützen. Ende des Jahres 2001 machte Microsoft-Chefentwickler (Börse Frankfurt: MSF) Bill Gates persönlich den Schlenker und kündigte ein Update des im Oktober veröffentlichten Betriebssystems an, mit dem dann auch die drahtlose Übertragung von Daten möglich sein soll.

Dieses Update fand sich wider Erwarten nicht im Service Pack 1. Nun jedoch hat der Softwarekonzern ein Upgrade angekündigt, mit denen das Betriebssystem endlich doch die Funktechnik unterstützen soll. Diese überträgt Daten bekanntlich auf einer 2,4 GHz-Frequenz mit einem Aktionsradius von bis zu zehn Metern.

Das 159 Dollar teure Update wird in den USA zusammen mit einer Bluetooth Keyboard Maus-Kombination verkauft und soll laut Microsoft ab Anfang November in den Regalen stehen. Das Unternehmen will zudem eine Bluetooth-fähige optische Maus für 89 Dollar den User anbieten. Das reine Software-Update für XP soll bald auf der Site zum kostenlosen Download bereitstehen.

Mittels Bluetooth lassen Rechner und Peripherie ohne Kabel via Funk im Radius von zehn Metern verbinden. Der US-Marktforscher IDC rechnet für Bluetooth mit einer stark steigenden Marktakzeptanz in 2003. Bereits 2006 sollen die Hersteller von den Funkchips und Speichern 2,6 Milliarden Dollar einnehmen. Im vergangenen Jahr erreichte die Branche gerade erst einmal ein Marktvolumen von 766,6 Millionen Dollar.

Kontakt: Microsoft, Tel.: 089/31760 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft macht XP Bluetooth-tauglich

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *