BT verkauft Cegetel an Vodafone

Unternehmen trennt sich von seinen Anteilen

Der britische Telekommunikationskonzern BT Group verkauft seine Beteiligung am französischen Festnetzanbieter Cegetel an den Konkurrenten Vodafone. Wie BT Group am Mittwoch in London mitteilte, bezahlt Vodafone für den Anteil in Höhe von 26 Prozent 2,5 Milliarden britische Pfund (3,9 Milliarden Euro).

Vodafone hielt bisher 15 Prozent an Cegetel, 44 Prozent werden vom angeschlagenen Telefonkonzern Vivendi Universal kontrolliert. Vivendi hatte ursprünglich geplant, seinen eigenen Anteil durch den Kauf des BT-Group-Anteils in eine Mehrheit ausbauen zu können. Angesichts seiner schlechten Finanzlage könnte Vivendi aber selbst versucht sein, seinen Anteil an Vodafone zu verkaufen.

Vodafone hatte erst vor kurzem das europäische Internet-Portal Vizzavi vollständig übernommen. Der bisher von Vivendi Universal gehaltene 50 Prozent-Anteil sei für 142,7 Millionen Euro aufgekauft worden, teilte Vodafone mit.

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu BT verkauft Cegetel an Vodafone

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *