Motorola nach sechs Quartalen wieder im Plus

Konzern meldet für das dritte Geschäftsquartal bei einem Umsatz von 6,370 Milliarden Dollar einen Gewinn von 111 Millionen Dollar

Nach sechs düsteren Quartalen mit tiefroten Zahlen, Entlassungen und zuletzt 2,3 Milliarden Dollar Verlust, hat Motorola (Börse Frankfurt: MTL) zum ersten Mal wieder schwarze Zahlen vorgelegt. Der Konzern meldet für das dritte Quartal 2002 bei einem Umsatz von 6,370 Milliarden Dollar einen Gewinn von 111 Millionen Dollar oder fünf Cent pro Aktie. Im Vorjahreszeitraum lag der Verlust dagegen noch bei 1,4 Milliarden Dollar bei 7,4 Milliarden Dollar Umsatz. Laut dem Unternehmen, scheinen die Umstrukturierungen und Entlassungen langsam zu fruchten.

Den Umsatzrückgang erklärt der Konzern durch das schwächere Geschäft im Segment Personal Communications. Hier seien die Einnahmen um zwei Prozent auf 2,6 Milliarden Dollar zurückgegangen. Insgesamt seien 16 Prozent weniger Aufträge eingegangen. Zulegen konnte der Halbleiterhersteller im Handy-Markt. Hier setzte der Hersteller mit rund 17 Millionen Mobiltelefonen rund acht Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum ab. Der Marktführer Nokia führt zwar immer noch mit 36,7 Prozent, doch ist Motorola mit 18 Prozent Marktanteil auf Platz zwei.

Ein Umsatzplus von 13 Prozent weist der Hersteller außerdem in der bis jetzt kränkelnden Halbleiter-Sparte aus. Motorola bringt es im vergangenen Dreimonatszeitraum auf insgesamt 1,2 Milliarden Dollar Umsatz.

Kontakt: Motorola Deutschland, Tel.: 06128/700 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Motorola nach sechs Quartalen wieder im Plus

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *