Kostenloses Office für Macintosh

Sun veröffentlicht Beta von Open Office 1.0 für Apple-Rechner

Die kostenlose Sammlung von Büroanwendungen Open Office kann nun auch von Apple (Börse Frankfurt: APC) Macintosh-Anwendern eingesetzt werden. Sun Microsystems (Börse Frankfurt: SSY) hat eine Betaversion der Open Source-Suite in englischer Sprache zum Download frei gegeben. Die Version 1.0 war bislang ausschließlich für Linux, Windows und Solaris einsatzbereit.

Im Mai dieses Jahres hatte Sun die freie Star Office-Version in der Version 1.0 veröffentlicht. Das Software-Paket besteht aus Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Präsentations-Software und Zeichen-Programm. Im Gegensatz zur kommerziellen Star Office-Version wurde bei Open Office 1.0 an Fonts, Cliparts und Vorlagen eingespart.

Das Programm soll in 25 Sprachen verfügbar stehen und mit Microsofts (Börse Frankfurt: MSF) Office-Formaten kompatibel sein. Die Suite ist im Vergleich zu anderer Büro-Software modular aufgebaut und setzt XML als Dateiformat ein.

Die Wurzeln von Openoffice.org reichen nach Deutschland, wo 1986 Marco Börries die Star Division gründete. Es gibt daher eine große Gemeinschaft deutscher Entwickler, User und Berater mit einer entsprechenden Newsgroup Infrastruktur.

Kontakt: Sun, Tel.: 089/460080 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Kostenloses Office für Macintosh

Kommentar hinzufügen
  • Am 15. Oktober 2002 um 15:54 von Klaus Hammer

    Open Office ist nicht Staroffice
    Obwohl StarOffice 6 auf den gleichen Quellen basiert wie Open Office, wird die Mac Version jedoch von den Freien Entwicklern der Open Source Gemeinde umgesetzt.

  • Am 15. Oktober 2002 um 18:06 von Andre Schnabel

    OpenOffice.org wird nicht von Sun veröffentlicht
    Werte Redakteure,<br />
    <br />
    es ist schade, zu sehen, wie schlecht in einem Online-Dienst mit doch sonst recht gutem Ruf recherchiert wird.<br />
    <br />
    1. OpenOffice ist eine registrierte Marke und hat nichts mit dem Office-Paket OpenOffice.org oder dem gleichnamigen OpenSource-Projekt zu tun.<br />
    <br />
    2. OpenOffice.org wird vom gleichnamenigen OpenSource-Projekt entwickelt. SUN Staroffice basiert auf den gleichen Quellen, beinhaltet aber zus&Atilde;&curren;tzlich lizensierte Module. OpenOffice.org wird deshalb nicht von SUN "herausgegeben". Die Entwicklung und Ver&Atilde;&para;ffentlichung liegt in der Hand der Gemeinschaft.<br />
    <br />
    3. OpenOffice.org *ist* in 23 Sprachen verf&Atilde;&frac14;gbar, wie auch in der gestrigen Pressemitteilung ver&Atilde;&para;ffentlicht.<br />
    ( de.openoffice.org/servlets/<br />
    ReadMsg?msgId=428764&listName=announce )<br />
    <br />
    4. Die OpenOffice.org-Gemeinde ist stolz darauf, den 2. Jahrestag des Projektes zu feiern und neben der neu verf&Atilde;&frac14;gbaren Version f&Atilde;&frac14;r Apple-Systeme auf verschiedene andere Erfolge verweisen zu k&Atilde;&para;nnen (siehe Pressemitteilung)<br />
    <br />
    5. Der korrekte Kontakt ist nicht SUN, ondern das OpenOffice.org-Projekt. (www.openoffice.org bzw. de.openoffice.org)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *