Hammer-Chipsatz verzögert sich

AMDs Southbridge für den Hammer hat Probleme mit USB 2.0

Derzeit wollen die schlechten Nachrichten für AMD (Börse Frankfurt: AMD) nicht abreißen. Nachdem der Chiphersteller vor einem Monat bekannt gab, dass sich die Vorstellung der für Ende 2002 erwartete Hammer-CPU verzögert und in Stückzahlen wohl erst im Frühjahr 2003 erhältlich sein wird, sind nun Probleme beim Hammer-Chipsatz aufgetaucht. Wie am Rande des Microprocessor Forum 2002 in San Jose bekannt wurde, soll die Southbridge 8111 Schwierigkeiten mit USB 2.0 haben. Offiziell wollte AMD die Gerüchte nicht kommentieren.

Wie allerdings einige Boardhersteller berichten, empfielt AMD den Mainboard-Firmen die Verwendung von VIA-Chipsätzen zur Herstellung entsprechender Hammer-Platinen. Offensichtlich kann AMD die Schwierigkeiten bei der Ansteuerung von USB 2.0-Geräten nicht rechtzeitig zum geplanten Marktstart der Hammer-CPU Anfang 2003 lösen. Viele Mainboardhersteller, die den AMD-Chipsatz verwenden wollten, müssen nun die bereits bestehenden Designs abschreiben und eine völlige Neuentwicklung der Boards auf Basis des VIA-Chipsets durchführen.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Hammer-Chipsatz verzögert sich

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *