Systems 2002: Telekom sieht neuen DSL-Boom

Zahlen steigen wieder "dramatisch" und sollen bald Marke von drei Millionen durchbrechen

Die Deutsche Telekom (Börse Frankfurt: DTE) sieht eine „ungebrochene Nachfrage“ nach Breitbandanschlüssen in Deutschland. Derzeit seien in Deutschland 2,7 Millionen User per DSL im Netz unterwegs, bis Ende des Jahres sollen es drei Millionen sein, erklärte der Marktführer auf der Systems (14. bis 18. Oktober) in München.

„Wir hatten zu Jahresanfang eine Flaute, nachdem wir die DSL-Modems nicht mehr gratis bereit gestellt hatten – inzwischen sind die Zahlen aber wieder dramatisch hochgegangen“, erklärte der Vorstand von T-Com und T-Systems, Jo Brauner. Die Palette soll dabei weiter ausgebaut werden. So stehe Geschäftskunden ab sofort in zehn Städten „T-DSL symmetrisch“ zur Verfügung, also ein Breitbandzugang mit gleichen Up- wie Downloadraten. Der Zugang soll ab 89 Euro aufwärts pro Monat zu haben sein.

Keine näheren Angaben wollte die Telekom allerdings zum derzeit laufenden Bieterverfahren und zu den Entlassungen machen. Beim Kabel laufe „alles nach Plan“, Details würden erst zum Jahresende bekannt gegeben werden. Die bisher veröffentlichten Entlassungszahlen sind laut Brauner „die ungefähre Richtung, wobei es kleine Korrekturen nach oben oder unten geben könnte. Die Gespräche mit den Arbeitnehmervertretern seien noch nicht abgeschlossen, durch die Entlassungen erwarte man sich Einsparungen von jährlich zwei Milliarden Euro bis 2005.

Allerdings sei nicht damit zu rechnen, dass der Service aufgrund der Entlassungen schlechter werden würde: „Wir haben in den letzten Jahren allein im Festnetzbereich mehr als 50.000 Stellen abgebaut. Trotzdem haben wir derzeit die größte Mitarbeiter und Kundenzufriedenheit überhaupt“, erklärte Brauner.

Kontakt: Deutsche Telekom, Tel.: 0800/3301000

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

4 Kommentare zu Systems 2002: Telekom sieht neuen DSL-Boom

Kommentar hinzufügen
  • Am 14. Oktober 2002 um 18:34 von BKa

    HAHAHA
    "Wir haben in den letzten Jahren allein im Festnetzbereich mehr als 50.000 Stellen abgebaut. Trotzdem haben wir derzeit die größte Mitarbeiter und Kundenzufriedenheit überhaupt", erklärte Brauner.

    Wer das glaubt, kauft heute noch T-Aktien.

  • Am 14. Oktober 2002 um 19:15 von Siggi

    DSL
    Schön wem die Telekom die Gnade eines DSL-Anschlusses erweist.

    Die Ablehnungen GEHT NICHT oder benutzen Sie SKY-DSL (bei dem Preis??!!!).

    Schön wenn BLONDIE Reklame macht mit der Einblendung DSL FAST überall verfügbar,

    soll ich umziehen??

  • Am 15. Oktober 2002 um 11:20 von Helmut

    DSL
    Habe inerhalb eines halben Jahres sieben verschiedene Angaben zur Verfügbarkeit von DSL an meinem Anschluß bekommen: von sofort bis 4.KW 2005!. Inzwischen weiß ich, daß ich an Glasfaser einerseits und "ish"-Kabel anderserseits hänge und somit von Breitband auf voraussichtlich lange Sicht ausgeschlossen bin. Satellit ist keine Alternative.

  • Am 15. Oktober 2002 um 13:08 von las ketchup

    DSL SCHEISSE
    DSL ist und wird immer zu teuer sein wenn es T-DSL heißt!!!Telekom ist nur Geld Abzocke!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *