Ricardo-Chef geht von Bord

Matthias Schmidt-Pfitzner scheidet als Vorstand aus

Der Vorstandsvorsitzende von Ricardo, Matthias Schmidt-Pfitzner, wird das Unternehmen in fünf Tagen verlassen. Die Trennung erfolgen „in bestem gegenseitigen Einvernehmen“, und auf eigenen Wunsch des Vorstands, erklärte das Unternehmen in einer Pflichtveröffentlichung.

Schmidt-Pfitzner war seit November 2000 im Vorstand von Ricardo tätig und unter anderem für die Bereiche Vertrieb, Marketing, Corporate Development und PR zuständig. Der Aufsichtsrat will sich nach eigenen Angaben „kurzfristig über die personelle Neubesetzung des Vorstands entscheiden“.

Der Umsatz des Unternehmens (Börse Frankfurt: RID) ist im Geschäftsjahr 2001/02 (1. April 2001 bis 31. März 2002) von 9,2 auf 1,4 Millionen Euro gesunken. Die Firma begründete dies mit der „erfolgreichen Umstellung des Geschäftsmodells auf ein reines Plattformgeschäft“.

Die Konzernmutter QXL-Ricardo muss ebenfalls einen Umsatzrückgang von 65 Prozent hinnehmen: Die Einnahmen beliefen sich auf nur noch 15,1 Millionen Pfund, also etwa 24,4 Millionen Euro.

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Ricardo-Chef geht von Bord

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *