Neuer Telekom-Chef erst im Dezember

Aufsichtsratchef Winkhaus: Intensive Gespräche werden derzeit geführt

Der neue Chef der Deutschen Telekom (Börse Frankfurt: DTE) wird voraussichtlich erst im Dezember präsentiert. Dies sagte der Aufsichtsratsvorsitzende des Unternehmens, Hans-Dietrich Winkhaus. Derzeit führe er zusammen mit Übergangschef Helmut Sihler intensive Gespräche mit Kandidaten für das Amt. Diese sollten bis Ende Oktober oder Anfang November abgeschlossen sein.

Vor Dezember sei damit nicht mit einer Vorstellung des neuen Vorstandsvorsitzenden zu rechnen. Bei der Suche nach einem neuen Vorstandsvorsitzenden sind bisher keine Kandidaten abgesprungen, sagte Winkhaus der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“.

Einige der in Medienberichten genannten Kandidaten hätten gar keinen Kontakt zum Aufsichtsrat gehabt. „Diese Meldungen kommen nicht von uns“, versicherte er. In den vergangenen Wochen waren Porsche-Vorstandschef Wendelin Wiedeking, der frühere Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie, Hans-Olaf Henkel, und zuletzt Post-Vorstandsvorsitzender Klaus Zumwinkel genannt worden.

Über die Besetzung des Top-Postens wird seit Monaten spekuliert. Das Unternehmen wird derzeit von Interims-Chef Helmut Sihler geführt. Er hatte den Posten Mitte Juli nach dem Weggang von Ron Sommer maximal für sechs Monate übernommen – also längstens bis Mitte Januar. Sihler selbst hatte angekündigt, bis Ende des Jahres einen dauerhaften Nachfolger präsentieren zu wollen.

Kontakt:
Deutsche Telekom, Tel.: 0800/3301000

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Neuer Telekom-Chef erst im Dezember

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *