Intel kündigt „einzigartige“ Handy- und PDA-CPUs an

Xscale "Manitoba" soll mit integrierten Digital Signal Prozessor glänzen und kommenden Dienstag vorgestellt werden

Intel (Börse Frankfurt: INL) setzt auf die mobile Welt. Bereits jetzt will der weltgrößte Hableiterhersteller das Rennen für sich entscheiden und bastelt an leistungsfähigeren und gleichzeitig stromsparenden Chips und Prozessoren. Am kommenden Dienstag, so hat der Hersteller angekündigt, soll seine neuesten Mikroprozessoren für den mobilen Einsatz in Handys und PDAs vorgestellt werden.

Intel verkauft seit einiger Zeit schon Strongarm-CPUs für mobile Geräte und hat seit Februar mit dem Xscale-Prozessor einen verbesserten Chip im Portfolio. Ein Sprecher des Unternehmens bestätigte den Vorstellungstermin für die neuen mobilen CPUs, wollte weitere Details jedoch nicht nennen. Die Halbleiter sollen auf Veranstaltungen in Tokio und Taipeh kommende Woche präsentiert werden.

Intel hatte bereits vor einiger Zeit eine Xscale-Version mit einem integrierten Digital Signal Prozessor (DSP) angekündigt. Bisher ist das Stück Silizium unter dem Codenamen „Manitoba“ bekannt. DSPs übersetzen analoge in digitale Signale und werden in Mobiltelefonen und zahlreichen Produkten für den Verbrauchermarkt verbaut.

Durch die Zusammenlegung will Intel den Handset-Herstellern Platz und Strom schenken. So soll der neue Chip den Handy-Produzenten dabei helfen, ihre Geräte zu verkleinern und den Stromverbrauch zu senken.

Kontakt: Intel, Tel.: 089/9914303 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Intel kündigt „einzigartige“ Handy- und PDA-CPUs an

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *