Tenovis entlässt jeden zehnten Mitarbeiter

500 Stellen in Deutschland und 100 im Ausland werden gestrichen

Tenovis hat den Abbau von 500 Arbeitsplätzen angekündigt. Mit einem „umfassenden Reorganisationsprogramm“ will das Unternehmen auf die anhaltende Konjunkturschwäche reagieren. Betroffen seien sämtliche Unternehmensbereiche, die Streichungen sollen bis Ende 2003 erfolgen. Außerhalb Deutschlands müssen weitere 100 Mitarbeiter gehen.

Damit verringert sich die Zahl der Beschäftigten um zehn Prozent – derzeit hat die Firma nach eigenen Angaben rund 6000 Angestellt. „In den zurückliegenden zwei Jahren hat sich Tenovis gegenüber den Kunden neu aufgestellt und neue Geschäftsfelder erschlossen. Die Positionierung nach außen ist gelungen und wird vom Markt honoriert“, erklärte der neue CEO David Winn. Da der Markt sich im kommenden Jahr nicht erholen werde, erwartet er eine zurückhaltende Investitionsbereitschaft in Bezug auf Kommunikationssysteme.

Zudem wird sich der Marktdruck aufgrund der angespannten Situation im gesamten Telekommunikationsmarkt noch weiter erhöhen: „Die Starken reagieren schnell und werden auch in Zukunft stark sein“, so Winn. Der Transformationsprozess werde „schnell und konsequent fortgesetzt“.

Kontakt: Tenovis, Tel.: 0800 / 2661000

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Tenovis entlässt jeden zehnten Mitarbeiter

Kommentar hinzufügen
  • Am 15. Oktober 2002 um 12:19 von Jens

    Sind auch COM:ON Mitarbeiter betroffen?
    Hallo, ich arbeite bei der Firma COM:ON (einer kürzlich von Tenovis gekauften Firma) und würde gerne wissen ob bei uns auch Stellen gefährdet sind. (habe 2 Kinder und einen Hund)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *