Asus stellt P4PE-Mainboard vor

Unterstützt Sockel 478 Pentium 4-Prozessoren von Intel bis zu 3.06 GHz

Asus Computer hat das P4PE Sockel 478-Mainboard auf den Markt gebracht. Es unterstützt die neueste Pentium4-Generation mit Hyper Threading-Support und 533MHz FSB. Die Platine ist optional mit Gigabit LAN von Broadcom ausgestattet, so dass ein Datentransfer mit Höchstgeschwindigkeit bis zu 1000 MBit/s möglich sein soll.

Eine ebenfalls optionale Serial ATA-Schnittstelle sorge für eine Verbindung mit Peripheriegeräten mit 150 MB/s. Es unterstützt das Soundmax Digital Audio System von Adi. Die Gold Version des P4PE Mainboards ist mit InterVideos WinCinema Software Suite gebundelt.

Die Schlüsselmerkmale im Überblick:

  • Unterstützt Intel Sockel 478 Pentium 4-Prozessoren bis zu 3.06 GHz und mehr
  • FSB: 533MHz
  • Intel 845PE und Intel ICH4 Chipsatz
  • drei DDR DIMM Sockel unterstützten maximal zwei GByte, unbuffered PC2700/PC2100/PC1600 non-ECC DDR
    SDRAM Speicher
  • Optional ADI 6-Kanal CODEC mit S/PDIF-out Interface
  • IEEE1394 X 2
  • Broadcom 10/100 MBit/s oder 1000 MBit/s
  • Promise Controller unterstützt einen ATA133 Port und zwei Serial ATA Ports
  • AGP 4 X (1.5V)
  • sechsmal PCI
  • zweimal UltraDMA100/66
  • sechsmal USB 2.0 Ports
  • ATX Form-Faktor

Durch Hyper-Threading können die verschiedenartigsten Software-Anwendungen auf modernen Betriebssystemen wie Win2000/XP und Linux gleichzeitig mit nur einer CPU genutzt werden. Intel hatte das Verfahren, dass einen Prozessor „wie zwei“ arbeiten lassen soll, erstmals im August vergangenen Jahres vorgestellt.

Das ASUS P4PE ist ab sofort im Handel erhältlich. Einen Preis konnte das Unternehmen auf Anfrage nicht nennen.

Kontakt: Asus Hotline, Tel.: 02102/95990 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Asus stellt P4PE-Mainboard vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *